WASSERSPORT

RUDERN: 106.169 Kilometer gerudert

Elias Dreismickenbecker mit 4.244 km und Alicia Bohn mit 3.372 km ganz vorn

Erneut haben die Ruderer der RG Speyer es auch 2017 geschafft mehr als 100.000 Kilometern auf dem Wasser zurückzulegen. Stolze 106.169 Mannschaftskilometer wurden gerudert. 183 Sportler, zwei weniger als im Jahr zuvor, aus allen Altersklassen hatten mindestens eine Ruderfahrt ins Fahrtenbuch eingetragen. Insgesamt wurden 3.353 Fahrten absolviert. Dabei waren 58 Mädchen und Frauen sowie 125 Jungen und Männer aktiv. Gäste ruderten 9.665 km, die Schüler kamen auf 581 km.

Die zehn Kilometerpreisträger, der vom Deutschen Ruderverband vorgegebenen Altersklassen, übersprangen die 20.000 Kilometergrenze und kamen auf 20.029 Kilometer. Sie bewältigten damit alleine fast 20% der gesamten Kilometerleistung. Toll auch, dass sieben Ruderer, die 2.000 km-Hürde überspringen konnten.

In der Klasse „Jungen bis 14 Jahre“ holte sich Alexander Martirosyan mit 1.350 Kilometern den ersten Platz vor Ole Bartenbach mit 1208 Kilometern und Nicolas Bohn (1.080 km). In der Kategorie Junioren (15-18 Jahre) darf sich David Martirosyan mit 1641 Kilometer über Platz eins freuen, gefolgt von Sebastian Kohl mit 1.294 Kilometern und Marvin Walter (1.281 km). Bei den Juniorinnen kam Stella Ludwig mit 150 Kilometern auf den Spitzenplatz.

In der Kategorie Frauen I (19-30 Jahre) siegte ganz knapp Alicia Bohn mit 3.372 Kilometern vor Julia Hoffmann mit 3.337 Kilometern und wurde „Kilometerkönigin“. Die drittplatzierte Teresa Claus kam auch auf stolze 1.780 Ruderkilometer. Bei den Frauen II (31-60 Jahre) holte sich, nachdem Beate Wettling dreimal in Folge gewonnen hatte, Andrea Vogel mit 2.024 Kilometern den ersten Platz. Knapp dahinter folgten Corinna Bachmann (1.945 km) und Elke Müsel (1.647 km). Bei den Frauen III (ab 61 Jahre) schaffte es Steffi Haase-Goos (2.789 km) zum dritten Mal in Folge auf Platz eins, gefolgt von Angelika Schwager (276 km) und Helga Stopka (263 km).

Mit 4.244 Kilometern, das bedeutet jeden Tag des Jahres fast 12 Kilometer im Boot, war Elias Dreismickenbecker bei den Männern I (19-30 Jahre) erneut eindeutiger Spitzenreiter und unangefochtener „Kilometerkönig“ 2017. Die Plätze gegenüber Vorjahr tauschten Philipp Nowicki mit 1717 km als Zweiter vor Elias Kolbenschlag mit 1.014 km. Dieser Platztausch gelang den beiden nun schon im zweiten Jahr hintereinander. In der Kategorie Männer II ging der erste Platz wieder an Harald Schwager (2.442 km), vor Martin Gärtner (1.808 km) und Thomas Dresel (1.763 km). Die Auswertung bei den Männern III ergab nichts Neues, wie seit vielen Jahren liegt Dauersieger Günther Schuff, der 2017 genau 2.017 Kilometern ruderte, vorn. Gefolgt von Dieter Daut (1.956 km) und Norbert Herbel (1.141 km).

"Rückwärts wie vorwärts"

2017 brachte für Zahlenspieler auch wieder einige schöne Konstellationen mit sich: Günther Schuff bewies in 2017 mit seinen 2.017 Kilometern, wie schon im Jahr 2016 mit 2.222 km, Treffsicherheit und hatte seine letzte Fahrt mit Sicherheit genau geplant. Ihren Frieden mit der Kilometerleistung von 1.945 hat sicher Corinna Bachmann gemacht. Schnapszahlen bei den Mannschaftskilometern wurden 2017 nur wenige produziert. Sandra Vögeli war 140 km im Boot, die Statistik weist dazu 666 Mannschaftskilometer aus. Bei Horst Neubauer (Platz 16 mit 114 km) sind es 494 und bei Markus Münch (Platz 18 mit 77 km) 393 Mannschaftskilometer

Rückwärts wie vorwärts“ waren auch Einige unterwegs: Harald schaffte mit 2.442 km genau doppelt so viele Kilometer wie Michael Picht (1.221 km). Reinhold Eppel war 919 km und Michaela Maier 646 km auf dem Wasser. Ganz genau machten es Jürgen Prüfe mit exakt 600 und Lukas Trunk mit 100 km.

Erneut die meisten Mannschaftskilometer hat wie schon 2015 und 2016 Steffi Haase-Goos mit 9.835 Kilometern hingelegt. Bei den Männern gelang dies Dieter Daut mit 8.336 km.

Am mannschaftsdienlichen war Ralf Mattil eingestellt. 7.712 Mannschaftskilometer bei 1.154 Ruderkilometern stehen zu Buche. Ralf Mattil war im Schnitt im „Sechser“ unterwegs, das heißt viele Kilometer im Kirchboot und im Achter. -Angelika Schwager-