Sport

POLIZEI – Bereich MA – Schwetzingen – Hockenheim – Südhessen: Schlagstock im Einsatz / Wohl 5 Promille im Blut / Von einem, der mehrere Unfälle baute...

Polizei muss Streithähne trennen - 10.09.2017 – 12:15 - Mannheim-Innenstadt (ots) - Am Samstagmorgen gegen 05:00 kam es in den S-Quadraten in der Nähe einer gerade schließenden Gaststätte zu einem Aufeinandertreffen einer Gruppe von etwa zehn Personen einer Fußballfangruppierung und eine ebenso starken Gruppe von schwarzafrikanischen jungen Männern. Zunächst kam es in und vor einer Gaststätte zu einem Streit zwischen Besuchern und dem Sicherheitspersonal. Diese verbal geführte Auseinandersetzung konnte durch den Einsatz von sechs Streifenwagenbesatzungen geschlichtet werden. An der Kreuzung S1 / T1 kam es dann zu einer Begegnung der beiden genannten Gruppen und es ergaben sich Streitereien. Nach bisherigem Erkenntnisstand soll es in diesem Zusammenhang zu einzelnen rassistischen, beleidigenden Äußerungen aus der Fussballfangruppierung gekommen sein. Durch die schnelle Hinzuziehung weiterer polizeilicher Einsatzkräfte, insgesamt 17 Streifenwagenbesatzungen inklusive der Polizeihundestaffel, konnten die Gruppen getrennt gehalten und körperliche Auseinandersetzungen vermieden werden. Es wurde niemand verletzt. Letztlich kamen beide Gruppierungen den polizeilichen Platzverweisen nach. Ein junger Mann der Fussballfangruppierung, welcher sich besonders auffällig und aggressiv zeigte, musste durch den Einsatz eines Schlagstockes und Pfeffersprays zur Räson gebracht werden. Er wurde kurzzeitig in Gewahrsam genommen und nach Feststellung seiner Personalien nach Hause gebracht. Ihn erwartet nun eine Anzeige. Die weiteren Ermittlungen werden vom Polizeirevier Mannheim-Innenstadt geführt.

Ein 5-Promille-Fahrer?

Alkoholtest kommt an seine Grenzen/47-Jähriger wohl mit über 5 Promille am Steuer - 11.09.2017 – 11:40 - Darmstadt (ots) - Einen auf der Bundesstraße 3 in Schlangenlinien und auffallend langsam fahrenden Autofahrer meldeten Verkehrsteilnehmer am Sonntagabend (10.09.) gegen 21.40 Uhr der Polizei. Beamte konnten den 47 Jahre alten Wagenlenker anschließend in der Messeler Straße in seinem kurz zuvor geparkten Fahrzeug antreffen und kontrollieren. Rasch stellte sich heraus, dass der Mann unter Alkoholeinwirkung stand. Auf dem Display des Atemalkoholtestgeräts erschien anschließend, nachdem der 47-Jährige hineingepustet hatte, ein Symbol in Form eines Pfeils. Die Ordnungshüter wurden nun stutzig, weil alle Werte über 5 Promille von dem Gerät nicht mehr in Ziffern angezeigt werden sondern mit dem beschriebenen Symbol. Der Mann musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Wieviel Promille er tatsächlich im Blut hatte, muss nun in einigen Tagen das Ergebnis der Blutuntersuchung zeigen.

Betrunkener verursacht mehrere Verkehrsunfälle und haut ab -11.09.2017 – 12:07 - Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Mehrere Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss verursachte am frühen Sonntagmorgen ein 28-jähriger Autofahrer in Hockenheim und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Der 28-Jährige wurde gegen 4.30 Uhr von Zeugen dabei beobachtet, wie er am Kreisverkehr Nordring/Dresdner Straße mit einem Transporter mehrere Fahnen beschädigte und anschließend von der Unfallstelle flüchtete. Dabei verlor er am Unfallort ein Kennzeichen. Kurz darauf wurde gemeldet, dass dasselbe Fahrzeug in der Arthur-Geiss-Straße einen geparkten Audi und eine Baumumrandung beschädigt hätte. Dabei habe der Fahrer mehrfach den Motor des Transporters abgewürgt und, obwohl es nicht regnete, den Scheibenwischer betätigt. Noch während sich die Polizeibeamten auf dem Weg zur Unfallstelle befanden, ging ein weiterer Anruf bezüglich des Transporters ein. Eine Zeugin meldete, dass in der Wasserturmstraße ein Transporter-Fahrer schon mehrfach vergeblich versucht hatte, einzuparken. An dem Fahrzeug sei ein Reifen platt. Der Fahrer sei ausgestiegen und zunächst schwankend davon gelaufen. Kurze Zeit später sei der wieder zurückgekehrt und habe sich ins Fahrzeug gesetzt. Auch hier habe er nach dem Anlassen mehrfach den Motor wieder abgewürgt. Inwiefern er auch hier ein geparktes Fahrzeug beschädigte, ist derzeit noch unklar. Durch eine Polizeistreife konnte der 28-Jährige schließlich noch im Fahrzeug sitzend angetroffen werden. Dabei fiel den Beamten sogleich starker Alkoholgeruch im Atem des Mannes auf. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,8 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Der 28-Jährige führte weder Ausweispapiere noch einen Führerschein mit sich. Inwiefern der überhaupt im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, bedarf weiterer Ermittlungen. Er wurde nach Feststellung seiner Identität wieder entlassen. Gegen den 28-jährigen Mann wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht ermittelt.

Am Wochenende mehrere Pkw aufgebrochen - Polizei sucht Zeugen - 11.09.2017 – 13:43 - Mannheim-Oststadt (ots) - Am Sonntag schlugen bislang unbekannte Täter an der Theodor-Heuss-Anlage gleich zwei Mal zu. Bei auf einem Parkplatz eines Fußballstadions geparkten, blauen Audi, wurde in der Zeit zwischen 14 Uhr und 18:45 Uhr die Heckscheibe eingeschlagen und eine schwarze Umhängetasche der Marke Wenger entwendet. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren Hundert Euro. Auf einem Parkplatz eines weiteren Fußballcenters schlug ein bislang unbekannter Täter zwischen 21:15 Uhr und 23:15 Uhr die Seitenscheibe eines Jaguar ein und entwendete aus dem Fahrzeuginneren eine schwarze Männerhandtasche mit Bargeld, diversen persönlichen Dokumenten und Wertgegenständen. Der Gesamtschaden beträgt mehrere Tausend Euro. Ein dritter Pkw, der auf einem Parkplatz am Hans-Reschke-Ufer geparkt war, geriet am Sonntag ebenfalls ins Visier unbekannter Täter. In der Zeit zwischen 21:45 Uhr und 22:45 Uhr, wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen und ein Geldbeutel aus dem Opel gestohlen. Der Sach- und Diebstahlschaden beträgt mehrere Hundert Euro. Ob ein Tatzusammenhang besteht, wird von der Polizei des Reviers Mannheim-Oststadt geprüft. Diese nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel.: 06201 1740 entgegen.

Rhein-Neckar-Kreis: Felgen von Porsche geklaut - Wer kann Hinweise geben? - 11.09.2017 – 13:42 - Schwetzingen, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - In einer Tiefgarage im Königsäcker, wurden in der Zeit zwischen dem 13. August, 17 Uhr, und dem 10. September, kurz vor 17 Uhr, die Felgen und das schwarze Targadach eines blauen Porsche demontiert und gestohlen. Der Diebstahlschaden beträgt mehrere Tausend Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwetzingen (Tel.: 06202 2880) zu melden.

Kleine Ursache, große Wirkung - 11.09.2017 – 11:49

Plankstadt, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Wegen eines Gasalarms wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in die Schwetzinger Straße nach Plankstadt beordert. Gegen 07:00 Uhr hatte eine Bedienstete eines Kindergartens festgestellt, dass der akustische Gasalarm-Warnmelder des Gebäudes in Betrieb war. Der eilends verständigte Hausmeister stellte gegen 07:30 Uhr zudem Gasgeruch fest. Sowohl der Kindergarten als auch die angrenzenden Wohngebäude wurden vorsorglich evakuiert. Als Ursache für den Gasaustritt konnte schließlich ein defekter Dichtungsring ausfindig gemacht werden. Nach Beheben des Schadens, Belüftung und abschließender Umgebungsluftmessung wurde das Gebäude wieder freigegeben. Insgesamt waren lediglich 5 Personen von den Evakuierungsmaßnahmen betroffen.

Mannheim-Oststadt (ots) - Unbekannte Täter entwendeten am Sonntagnachmittag im Stadtteil Oststadt einen Mercedes im Zeitwert von rund 10.000 Euro. Die Unbekannten öffneten das Fahrzeug auf bislang nicht bekannte Art und Weise und entwendeten des anschließende. Der Eigentümer hatte das Fahrzeug gegen 16 Uhr auf dem Parkplatz P3 in der Theodor-Heuss-Anlage abgestellt und ordnungsgemäß verschlossen. Als er gegen 18 Uhr zum Abstellplatz zurückkehrte, war der Mercedes verschwunden. Bei dem entwendeten Fahrzeug handelt es sich um einen schwarzen Mercedes R 500 mit dem schweizerischen Kennzeichen AR-44887. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern oder zum Verbleib des Fahrzeugs geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-5555 zu melden. -pol-