Sport

POLIZEI MA – HD – Südhessen: Brand in Produktionsfirma /
Mit 69 "Sachen" zu viel unterwegs u. a.

Brand in Produktionsfirma verursacht großen Schaden – 08.09.2017 – Mannheim-Rheinau (ots) - Am Donnerstagabend gegen 18.15 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brandalarm in die Soldnerstraße gerufen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte konnte festgestellt werden, dass es in den Räumlichkeiten einer dortigen Bäckerei-Produktionsfirma zu einem Backofenbrand gekommen war. Dieser konnte zwar schnell gelöscht werden, jedoch entstand ein Sachschaden von ca. 250.000 Euro. Aufgrund einer sofortigen Evakuierung der betroffenen Räume wurde niemand bei dem Vorfall verletzt. Durch den Produktionsausfall kommt es für die Firma zu einem weiteren Schaden in Höhe von ca. 500.000 Euro. Als Brandursache konnte ein Loch in der Ölzufuhr eines Backofens ausgemacht werden. Da sich der Vorfall auf einem privaten Firmengrundstück ereignete und nach außen hin nicht sichtbar war, kam es zu keiner Öffentlichkeitswirkung.

Zwei Männer bestehlen 88-Jährige vor Bankfiliale - Zeugen gesucht - 07.09.2017 – 14:06 - Mannheim (ots) - Am Mittwoch, zwischen 11:45 Uhr und 12:15 Uhr, wurde einer 88-Jährigen, vor einer Bankfiliale in der Schimperstraße, deren Geldbörse gestohlen. Während die Frau an einem Automaten Bargeld abhob, betraten zwei bislang unbekannte Männer die Bankfiliale. Die Seniorin verstaute das Geld in ihrem Geldbeutel, steckte diesen in die Jackentasche und verließ die Filiale. Sie traf auf eine Bekannte, mit welcher sie sich unterhielt. Während des Gesprächs kamen die zwei Unbekannten wieder aus der Bank heraus und liefen nahe an der Rentnerin vorbei. Dabei entwendete einer der Ganoven unbemerkt die Geldbörse aus der Jackentasche. Beide liefen dann in Richtung Lange Rötterstraße davon. Erst kurze Zeit danach bemerkte die Frau den Diebstahl und verständigte die Polizei. Die Geldbörse konnte in der Max-Joseph-Straße aufgefunden werden. Aus dieser hatten die Diebe Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro gestohlen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0 in Verbindung zu setzen.

Kollision zwischen LKW und VW-Fahrer fordert hohen Sachschaden - Unfallzeugen gesucht - 07.09.2017 – 14:02 - Altlußheim (ots) - Am Mittwoch, kurz vor 10 Uhr, ereignete sich in der Dritten Industriestraße ein Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von rund 11.000 Euro entstand. Ein 30-jähriger LKW-Fahrer war von der Ausfahrt einer Baustelle nach links in die Dritte Industriestraße abgebogen, wobei es zur Kollision mit einem 75-jährigen VW-Fahrer kam. Der VW prallte gegen die linke Fahrzeugseite des LKW, wodurch diese im vorderen Bereich beschädigt wurde. Die gesamte PKW-Front wurde durch den heftigen Aufprall deformiert und eingedellt. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Da der genaue Unfallhergang nicht abschließend geklärt werden konnte, sucht die Polizei Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Hockenheim unter Tel.: 06205/2860-0 zu melden.

Versuchter Buntmetalldiebstahl auf dem Friedhof - Polizei sucht Zeugen - 07.09.2017 – 09:59 - Laudenbach, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Donnerstag um 00:50 Uhr nahm ein aufmerksamer 46-Jähriger laute Geräusche vom Friedhof Laudenbach wahr. Als er mit einer Taschenlampe versehen nach dem Rechten sah, stellte er eine geöffnete Tür fest und informierte telefonisch die Beamten vom Polizeirevier Weinheim. Diese stellten nach einer sofortigen Anfahrt vor Ort fest, dass bislang Unbekannte eine Mauer überstiegen und versucht hatten, das Kupferblechdach der Aussegnungshalle zu entwenden. Bevor die Täter bei der Tatausführung gestört worden und geflüchtet waren, hatten sie bereits mehrere Bahnen des Bleches gelöst und heruntergerissen. Der entstandene Sachschaden steht bislang noch nicht fest. Zeugen, welche weitere Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 06201 / 1003 - 0 zu melden. Die weiteren Ermittlungen übernehmen die Beamten vom Polizeiposten Hemsbach.

35-Jähriger nach Diebstahl erwischt - 07.09.2017 – 09:48 - Mannheim-Innenstadt (ots) - Am Mittwoch gegen 08:45 Uhr wurde einer 24-Jährigen in den C-Quadraten die Handtasche mit Bargeld, Schlüsseln und einem hochwertigen Smartphone aus dem Fahrradkorb gestohlen. Der Dieb flüchtete zu Fuß, wobei er von zwei Zeugen, welche das Geschehen beobachtet hatten, verfolgt wurde. In Höhe des Quadrats C 4 griff noch ein weiterer Zeuge ein und der Dieb konnte bis zum Eintreffen der sofort vor Ort eilenden Beamten des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt festgehalten werden. Die Besitzerin konnte ihre Handtasche wieder in Empfang nehmen. Der 35-jährige Deutsche musste die Beamten in Handschellen auf die Wache begleiten und in einer Vernehmung Rede und Antwort stehen, ihn erwartet nun eine Anzeige.

Mit 69 "Sachen" zu viel unterwegs-Zweimonatiges Fahrverbot droht - 07.09.2017 – 10:04 - Viernheim (ots) - Einen 23 Jahre alten Autofahrer stoppten zivile Verkehrsfahnder des Polizeipräsidiums Südhessen am Mittwochabend (06.09.) gegen 20.40 Uhr auf der A 659. Der Wagenlenker durchfuhr zuvor einen Abschnitt der Strecke, auf dem maximal 80 km/h zulässig sind, mit 149 Stundenkilometern. Ihm drohen nun 440 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg sowie ein zweimonatiges Fahrverbot.

Vermeintliche Justizbeamtin fordert am Telefon Geld von Rentnerin - Weitere Geschädigte gesucht - 07.09.2017 – 14:09 - Mannheim (ots) - Eine 72-Jährige erhielt am Dienstag, gegen 11:30 Uhr, in der Strahlenburgstraße einen Anruf einer angeblichen Justizbeamtin des Oberlandesgerichts München. Die Anruferin erklärte der Seniorin, dass diese vor drei Jahren einen Vertrag über ein Gewinnspiel abgeschlossen und bisher keine Beiträge dafür gezahlt habe. Daher wäre ein Gerichtsverfahren gegen sie eingeleitet worden. Um die teuren Gerichtskosten zu umgehen, solle sie umgehend mindestens 2.000 Euro bezahlen. Nähere Informationen erhalte die Frau von einer Mitarbeiterin der 4. Strafkammer, von welcher sie die Nummer erhielt. Doch die Rentnerin ging richtigerweise nicht auf die Forderungen der Anruferin ein. Einen Tag später erhielt sie einen Anruf der besagten Mitarbeiterin der Strafkammer. Diese drohte der Geschädigten mit der Pfändung ihres Kontos, wenn sie nicht bezahlen würde. Die Seniorin beendete daraufhin das Gespräch und verständigte die Polizei. Personen, die ähnliche Anrufe erhalten haben, werden gebeten, sich beim örtlich zuständigen Polizeirevier zu melden.

Kinderhaus durch Metallkügelchen beschädigt - Polizei sucht Zeugen - 07.09.2017 – 15:58 - Mannheim-Neckarstadt (ots) - Am 21.08.2017 um 11:30 Uhr und am 06.09.2017 um 16:02 Uhr kam es zu bislang ungeklärten Vorgängen am Kinderhaus in der August-Kuhn-Straße. Im ersten Fall hörten Erzieherinnen einen Schlag und stellten dann fest, dass ein kleines Metallkügelchen die vordere Scheibe der Doppelverglasung beschädigt hatte. Im Raum hinter der Scheibe hielten sich sowohl Erzieher als auch Kinder auf, verletzt wurde niemand. Im zweiten Fall traf ein gleichartiges Kügelchen auf eine Wand des Kinderhauses in einer geschätzten Höhe von drei bis fünf Metern. Es hielten sich zwar Kinder im Garten auf, verletzt wurde jedoch niemand. In beiden Fällen handelte es sich um Metallkügelchen in einer Größe von 0,5 cm bzw. 0,7 cm. Die Beamten des Polizeireviers Mannheim-Neckarstadt haben, im engen Kontakt mit der Leitung des Kinderhauses, die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen. Die Kügelchen und der Tatort werden von der Kriminaltechnik der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg untersucht. Bis auf weiteres wird das Kinderhaus verstärkt polizeilich überwacht. Ob ein Zusammenhang mit einem weiteren Vorgang am 29.08.2017 besteht, ist ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen. Hier wurde gegen 10:25 Uhr ein Pkw der Marke Mercedes beschädigt. Die Fahrzeuglenkerin hörte beim Losfahren vom Parkplatz einen Schlag. Später stellte der Ehemann der Geschädigten eine leichte Delle im Fahrzeugdach fest. Zeugen, welche sachdienliche Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich telefonisch unter 0621 / 3301 - 0 zu melden.

Verkehrsunfall infoge Medikamenteneinnahme - 07.09.2017 – 16:26 - Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Einen Unfall unter Medikamenteneinfluss verursachte am Donnerstagmittag ein 34-jähriger Smart-Fahrer in Hockenheim. Er Mann war gegen 12.30 Uhr in der Kaiserstraße in Richtung Untere Hauptstraße unterwegs. An der Kreuzung zur Unteren Hauptstraße fuhr er aufgrund vorheriger Einnahme starker Medikamente, einer an der roten Ampel stehenden 28-jährigen Golf-Fahrerin auf. Anschließend setzte er zurück und stieß gegen den Mercedes einer hinter ihm stehenden 52-jährigen Frau. Nach dem Zusammenstoß erbrach er sich noch im Auto und war nicht mehr ansprechbar. Nach erster Untersuchung durch einen Notarzt noch an der Unfallstelle attestierte dieser zunächst einen lebensbedrohlichen Zustand, weshalb der 34-jährige zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Gesundheitszustand besserte sich während der Behandlung zusehends, so dass er noch am selben Tag wieder entlassen werden konnte. Der Smart wurde abgeschleppt. Gegen den 34-jährigen Mann wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Sein Führerschein wurde einbehalten. -pol-