Sport

POLIZEI MA – HD – Südhessen: Tödliche Unfälle u. a.

Tödlicher Verkehrsunfall - 07.09.2017 – 01:32 - BAB A6, Gemarkung Viernheim (ots) - Am Dienstagabend (06.09.2017) gegen 20:30 Uhr befuhr ein 29-jähriger Mann aus dem Raum Alzey mit seinem Pkw Seat die BAB A6 von Mannheim-Sandhofen kommend, auf dem rechten der beiden Fahrstreifen in Richtung Viernheimer Dreieck. Ein vorausfahrender Kleintransporter musste verkehrsbedingt abbremsen und der junge Mann fuhr mit seinem Pkw auf den Vorausfahrenden auf. Durch den Aufprall wurde er in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlitt tödliche Verletzung. Der Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt ca. 18.000 Euro geschätzt. Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die BAB A6 war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten in dieser Fahrtrichtung vollgesperrt. Die Vollsperrung wurde gegen 00:10 Uhr wieder aufgehoben.

Tödlicher Vorfall am Hauptbahnhof - 06.09.2017 – 14:06 - Mannheim-Lindenhof (ots) - Ein Vorfall mit tödlichem Ausgang ereignete sich am Mittwochmorgen im Bereich des Mannheimer Hauptbahnhofs. Ein 77-jähriger Mann hielt sich gegen 9.30 Uhr unberechtigterweise in Höhe der Südtangente im rückwärtigen Gleisbereich des Hauptbahnhofs auf. Dabei kam er zu Fall und blieb zwischen den Gleisen liegen. Ein einfahrender Güterzug rollte über den Mann hinweg. Der Mann verstarb noch am Unfallort. Hinweise auf Fremdeinwirkung liegen nicht vor. Das Kriminalkommissariat Mannheim ermittelt. Die betroffenen Gleise waren bis ca. 12 Uhr gesperrt. Es ergaben sich Verspätungen im Bahnverkehr.

15-Jährige belästigt - Zeugen gesucht - 06.09.2017 – 14:26 - Pfungstadt (ots) - Nachdem ein Autofahrer am Mittwoch (05.09.2017) eine junge Frau belästigt hatte, sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu dem noch unbekannten Mann geben können. Nach ersten Ermittlungen war die 15-Jährige gegen 18.25 Uhr auf dem Fußweg zwischen Eschollbrücken und Eich unterwegs, als der Fahrer eines roten Autos neben ihr hielt und nach dem Weg fragte. Der Fahrer fuhr daraufhin weiter, wendete aber nach kurzer Zeit und fuhr zurück. Er hielt erneut neben der Jugendlichen und sprach diese wiederum an. Hierbei bemerkte die Jugendliche, dass sich der Mann in unsittlicher Weise berührte. Der Unbekannte wird zwischen 20 und 30 Jahre alt beschrieben. Hatte dunkle kurze Haare und einen Bart. Er hatte ein südländisches Erscheinungsbild. Bei dem Auto handelte es sich um einen roten Kleinwagen. Zeugen, die Hinweise zu dem Fahrer oder dem roten Kleinwagen geben können oder gesehen haben, wie das Auto neben der Frau angehalten hat, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-0 zu melden.

Zwölfjähriger Radler fährt entgegen der Fahrtrichtung und prallt gegen vorbeifahrenden Opel - Zwei Personen leicht verletzt - 06.09.2017 – 15:47 - Heidelberg (ots) - An der Kreuzung Mannheimer Straße/Kappesgärten ereignete sich am Dienstag, kurz vor 20 Uhr, ein Verkehrsunfall, bei dem ein zwölfjähriger Radfahrer und eine 75-jährige Autofahrerin leicht verletzt wurden. Die Frau war mit ihrem Opel in der Mannheimer Straße in Richtung Edingen unterwegs. An der Kreuzung kam es dann zum Zusammenstoß mit dem von rechts kommenden Radfahrer, der die Straße "Kappesgärten" entgegen der Fahrtrichtung befuhr. Mit dem Vorderrad blieb der Junge am vorbeifahrenden Auto hängen und wurde durch die Wucht auf die Motorhaube und dann zu Boden geschleudert. Der Zwölfjährige musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Die Autofahrerin erlitt ein Schleudertrauma. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, steht bislang nicht fest.

Seniorin wird Opfer von Trickdieben - Falsche Handwerker am Werk - Polizei rät zur Vorsicht - 06.09.2017 – 15:10 - Darmstadt (ots) - Trickdiebe haben am Dienstagmittag (06.09.2017)eine 92-jährige Rentnerin in ihrer Wohnung bestohlen. Ein bislang unbekannter Mann hatte kurz nach 13 Uhr bei der Frau geklingelt und sich als Handwerker ausgegeben. Er gab an, dass es Rohprobleme im Haus geben würde und er daher die Abflussrohre in der Wohnung der Seniorin untersuchen müsse. Noch bevor sich die Rentnerin umsah, war der Fremde in der Wohnung. Während er im Beisein der 92-Jährigen im Bad die Wasserrohre überprüfte, schlich sich sein Komplize unbemerkt in die Wohnung und entwendete mehrere Schmuckstücke. Kurz nachdem der falsche Handwerker die Wohnung verlassen hatte, stellt die Rentnerin fest, dass ihr Schmuck fehlte. Zu diesem Zeitpunkt fehlte von den Mann und seinem Komplizen bereits jede Spur. Das Kommissariat 24 hat die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernommen. Der angebliche Handwerker wird circa 1,0 Meter groß beschrieben. Er hatte dunkle kurze Haare und war mit einer blauen Jacke und einem weißen T-Shirt bekleidet. Zeugen, denen eine entsprechend gekleidete Person am Dienstagnachmittag zwischen 13 und 13.30 Uhr aufgefallen ist oder die weiter Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-0 bei den Ermittlern zu melden. In diesem Zusammenhang geben die Ermittler folgenden Rat: Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung. Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Bitten Sie gegebenenfalls darum, vor der Wohnungstür zu warten, bis Sie sich mit einer Vertrauensperson beraten haben. Sie können zum Beispiel Kontakt zu Ihrem Vermieter, Hausmeister oder Wohnungsgesellschaft aufnehmen und erfragen, ob der Besuch seine Richtigkeit hat. Scheuen Sie sich nicht, die Polizei zu alarmieren. Die Beamten können schnell erkennen, ob es sich um Kriminelle handelt.

Mit vereinten Kräften / Zeuge und Polizist stellen Fahrraddieb nach Verfolgung durch die Innenstadt - 06.09.2017 – 11:38 - Darmstadt (ots) - Nachdem er in der Nacht zum Sonntag (03.09.) gegen 2.00 Uhr im Bereich des Schlosses mit einem verschlossenen Fahrrad über der Schulter von zwei 27 Jahre alten Männern darauf angesprochen wurde, woher er den Drahtesel denn habe, stellte ein Unbekannter das Rad an Ort und Stelle ab und ergriff sofort die Flucht. Einer der Männer verfolgte den Tatverdächtigen zunächst bis zum Luisenplatz, verlor ihn dort aber aus den Augen. Die Polizei wurde verständigt. Als sich einer der Zeugen zwecks Fahrt zu dem vom Täter abgestellten Fahrrad im Streifenwagen befand, entdeckte er den Flüchtigen erneut. Den mutmaßlichen Raddieb, der nun erneut Fersengeld gab, verfolgte die Streifenbesatzung kurzerhand mit dem Zeugen an Bord. An den Pollern zwischen Carree und Ernst-Ludwig-Straße, mit dem Polizeiauto gab es nun kein Weiterkommen, setzten ein Polizeibeamter und der Zeuge die Verfolgung zu Fuß fort und konnten den Tatverdächtigen schließlich mit vereinten Kräften am Ludwigsplatz festnehmen. Den derzeit wohnsitzlosen 24-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Diebstahls.

Baumaschinen im Wert von 5000 Euro aus Container gestohlen - 06.09.2017 – 13:23 - Lampertheim (ots) - In der Industriestraße haben Kriminelle zwischen Dienstagnachmittag (5.9.2017) 17 Uhr und Mittwochmorgen (6.9.2017) 6.50 Uhr einen mit Werkzeug bestückten Container aufgebrochen. Der Behälter stand am Straßenrand. Bohrer, Sägen, Trennschleifer und ein Betonmischer im Gesamtwert von etwa 5000 Euro wechselten die Besitzer. Die Ermittler in Lampertheim (DEG) haben den Fall übernommen. Zeugenhinweise bitte an die Rufnummer 06206 / 94400 melden.

Personen- und hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall - 06.09.2017 – 16:56 - Mannheim (ots) - Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochnachmittag im Bereich Waldhofstraße, Höhe Untermühlaustraße. Kurz nach 15:00 Uhr stieß der Fahrer eines Opel Corsa mit einer Straßenbahn der Linie 1 zusammen. Während in dem Schienenfahrzeug niemand zu Schaden kam, mussten die beiden Autofahrer, ein 18-jähriger Fahranfänger und dessen 20-jährige Beifahrerin, nach medizinischer Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Über Art und Schwere ihrer Verletzungen liegen keine gesicherten Informationen vor. An dem Kleinwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, an der Tram Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Nach derzeitigem Kenntnisstand war der Autofahrer in gleicher Richtung wie das Schienenfahrzeug, stadteinwärts, unterwegs. Der Autofahrer entschloss sich aber unmittelbar vor dem Zusammenstoß mit der Straßenbahn zu wenden und zurück Richtung Sandhofen zu fahren. Dabei achtete er nicht oder nicht ausreichend auf die von hinten herannahende Bahn und es kam zum Zusammenprall. Während der Verkehrsunfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen kam es teils zu massiven Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr wurde über die Hansastraße/Industriestraße umgeleitet. Die Beamten der Verkehrsunfallaufnahme-West ermitteln wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Zusammenstoß beim Abbiegen - Sachschaden 5.000 Euro - 06.09.2017 – 14:15 - Mannheim-Vogelstang (ots) - Ein Unfall an der Einmündung Eberswalder Weg / Brandenburger Straße ereignete sich am Dienstagmorgen um 8:30 Uhr. Der Fahrer eines Mercedes Benz übersah beim Linksabbiegen vom Eberswalder Weg in die Brandenburger Straße einen Opel, weshalb es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der Opel befand sich inmitten der Kreuzung und die Fahrerin war gerade dabei, vom Eberswalder Weg in die Brandenburger Straße abzubiegen, als der Mercedes mit ihrem Wagen kollidierte. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Beim Radfahren mit Tränengas attackiert - Polizei sucht Zeugen - 06.09.2017 – 14:09 - Mannheim-Strassenheim (ots) - Am frühen Montagmorgen, 5:30 Uhr, wurde ein 31-Jähriger von einem unbekannten Mann mit Tränengas attackiert. Der 31-Jährige war auf einem Feldweg, parallel zum Straßenheimer Weg in Richtung Vogelstang, unterwegs, als ihn ein unbekannter Radfahrer überholte und anpöbelte. Anschließend zückte der Unbekannte aus seiner Hosentasche Tränengas und sprühte dies dem Geschädigten während der Fahrt ins Gesicht. Aufgrund dessen kam dieser zu Sturz und zog sich Verletzungen zu. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Käfertal (Tel.: 0621 718490) zu melden. -pol-