REISEN

Schatzkammer Eisenstraße: Fühle das Leben

Zeitreise ins Land der „Schwarzen Grafen“

Reisebericht und Bilder von von Michael Stephan

Im 14. Jahrhundert, zur Blütezeit der „Schwarzen Grafen“ – so hießen einst die Schmiedeherren in der gesamten Eisenstraße -, waren hunderte Hammerwerke sowie Messer-, Klingen-, Zirkelschmiede und viele andere mehr in der Region tätig. Unterstützt von regionalen Köhlern und Holztriftern, verarbeiteten sie das Rohmaterial vom steirischen Erzberg zu verschiedensten Waren, die sie bis in den fernen Orient exportierten. Fünf Elemente prägten seit jeher die Geschichte und beeinflussen den Charakter dieser Region: Metall, Feuer, Wasser, Holz und Erde. Das reichlich vorhandene Holz im waldreichen Süden der Region und das Wasser der zahlreichen Flüsse in den Tälern und Gräben sowie das Feuer stellten ideale Voraussetzungen für die Verarbeitung von Eisen in den Hammerwerken und Schmieden dar. Das eiserne Zentrum der Region bildet seit jeher der Ort Ybbsitz. Im Erlebnismuseum FeRRUM –Welt des Eisens erwartet den Besucher eine virtuelle Reise durch die jahrhundertealte Geschichte des Eisens. Funkensprühen und Hammerklänge, die Magie des Schmiedens erleben wir in der lebendigen Künstlerwerkstatt von Sepp Eybl. Schmiedekurse, Schauschmieden, Fachsimpeln in der Schmiedestube, alles das wird geboten.

Holzknechte und Trifter

Der wichtigste Rohstoff, um Eisen über dem Feuer zu schmieden, war Holz bzw. Holzkohle. Die Bäume hierfür wurden hoch oben in den Bergen oder tief in den Tälern des Mostviertels geschlagen und von geschickten Triftern auf dem Wasserweg in waghalsigen Manövern zu den Schmieden und Köhlern „geschwemmt“ bzw. transportiert. In der Erlebniswelt Mendlingtal ist der Alltag der Holzknechte und Trifter von damals bis heute noch hautnah spür- und erlebbar. Dem Besucher bietet sich entlang des Mendlingbaches in Göstling ein wahres Natur- und Erlebnisparadies. Ausgehend von einem Hammerwerkmuseum, einer historischen Holzsäge und der letzten funktionsfähigen Holztriftanlage Mitteleuropas führt ein Wander- und Erlebnispfad vorbei an Wildauen, authentischen Holzknechthütten, Wasserrädern und Fischteichen in das wildromantische Tal zur Labstation Hammerherrenhaus. Erholung und Abwechslung für die gesamte Familie sind garantiert.

Lust auf mehr mit SEPP

SEPP kennt die Geschichte und G`schichten der Region, kennt Land und Leut`, weiß die schönsten Aussichtsplätze und Wanderungen und die urigsten Einkehrhöfe. Apropos: Ein SEPP kann der Leopold, der Max, oder auch die Maria sein, erkennen kann man einen SEPP am Hut und am Service mit Erlebnis, Profil und viel Persönlichkeit. SEPP – Ihr persönlicher Gewinn bei jeder Reise.

Lunz am See

Im Sommer lockt der See mit einem Naturbad und der Lunzer Seebühne. Im Winter lockt das kleine, aber feine Skigebiet Maiszinken. Bei günstiger Witterung verwandelt sich der Lunzer See zum größten Natur-Eislaufplatz Niederösterreichs. Die Narzissenblüte im Frühling verzaubert die Wiesen rund um den Lunzer See. Ein Spaziergang am oder rund um den See bietet Erholung zu jeder Jahreszeit.

Waidhofen an der Ybbs

Verträumte Gassen, barocke Kirch- und imposante Wehrtürme zeichnen das einzigartige Flair der Stadt der Türme aus. Etwas ganz besonderes: Die Nachtwächterführung durch die mittelalterliche Stadtkulisse.

Übernachten

Gasthof und Hotel Fahrnberger in Göstling/Lassing (direkt am Eingang zur Erlebniswelt Mendlingtal gelegen). Hier vereinen sich 700 Jahre Geschichte mit der Modernität und dem Standard von heute und garantieren eine Erholung der besonderen Art. Die ausgezeichnete Küche mit regionalen Produkten und liebevoller Zubereitung rundet den Aufenthalt ab.

Infos: Kulturpark Eisenstraße, Brunnengasse 2, A-3341 Ybbsitz; Tel. 0043/7443/86000; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!