POP/ROCK/JAZZ

Guru Guru & Arthur Brown

Guru Guru in der Festhalle Dudenhofen

Römerberg-Dudenhofen. - Wer hätte es geglaubt - ausgerechnet Guru Guru sind auch im 48. Jahr ihres Bestehens eine der beständigsten Bands der deutschen Musikszene (die Gurus wurden 1968 im Jahr der Studentenrevolte gegründet)! Und das beweisen sie auch auf ihrem neuen Live-Doppel-Album "45 Years live", das einen Querschnitt durch ihre Schaffensperiode von den Anfangstagen bis in die heutige Zeit enthält.

Im Letzen Jahr hat Mani Neumeier - der Mitbegründer des legendären Krautrock & Enfanterrible der deutschen Rockmusik, seinen 75. Geburtstag feiert. Wer allerdings gedacht hätte, dass sich der Erfinder des Underground Hit "Elektrolurch" wie viele andere in diesem Alter zur Ruhe setzen würde, hat sich gewaltig getäuscht. Mani bleibt, der er schon immer war - ein Schlagzeuger der Extraklasse, denn von der Bühne sind Mani und seine Gurus mit ihrer Power und Spielfreude einfach nicht wegzudenken!

Zum 75. Geburtstag hat sich Mani selbst ein Geschenk gemacht und das Konzert der letzten Tour in Heidelberg (noch mit dem im Februar 2016 verstorbenen Gitarristen Hans Reffert) live mitgeschnitten, das nun in einer erstklassigen Bild- & Tonqualität als DVD / BluRay erschienen ist.

Guru Guru waren nicht nur – nein – sie sind nach wie vor einmalig!

The Crazy World Of Arthur Brown

Arthur Brown tauchte Ende der 1960er Jahre auf internationalen Rockbühnen auf. Er machte durch exzentrische Vorführungen auf sich aufmerksam, mit brennenden Helmen und Nacktauftritten. Sein nach seiner damaligen Band benanntes Debütalbum "The Crazy World of Arthur Brown" war 1968 beiderseits des Atlantiks ein Überraschungserfolg. An der Aufnahme waren Carl Palmer (Schlagzeug, später Emerson, Lake and Palmer), Vincent Crane (Keyboard, später Atomic Rooster) und Pete Townshend (von The Who) als Produzent beteiligt.

1974 zog sich Brown vorübergehend aus dem Musikgeschäft zurück, um sich der Meditation zu widmen. Allerdings wirkte er bei der Verfilmung der RockoperTommy mit, zusammen mit The Who, Eric Clapton, Tina Turner und Elton John.

1994 erlitt Brown während eines Konzerts einen Schlaganfall, von dem er sich nur mühsam erholte. 1997 produzierte er mit der deutschen Band Die Krupps eine Neuaufnahme seines Hits "Fire".

Arthur Brown beherrscht nicht nur unzählige musikalische Sparten wie Psychedelic Rock, Acoustic und viele mehr. Auch als Geschichtenerzähler (zweiter Teil der "Vampire Suite" und als Gast bei den Pretty Things), Anstreicher und in therapeutischer Arbeit hat er bewiesen, dass er nicht nur auf den Bühnen dieser Welt zu Hause ist.

Und wer kennt ihn nicht, seinen großen Hit "Fire" aus den späten Sechzigern? Aber jeder, der denkt, dass es damit getan ist und der Gott des Höllenfeuers sich auf seinen Lorbeeren ausgeruht hat, sollte sich nun eines Besseren belehren lassen.

Arthur Brown – The God Of Hellfire - Am 12. Oktober kommen beide Bands für ein Konzert nach Dudenhofen in die Festhalle.

Karten gibt es im Vorverkauf: Dudenhofen: Friseursalon Gaby * Lesen & Schreiben / Speyer: Spei'rer Buchladen * Marktcafe Journal * Tourist-Info / Römerberg: Lotto-Post / Telefonische Kartenreserierung unter 06232 / 651069 / An allen bekannten Vorverkaufsstellen Reservix & Rheinpfalz / LEO -Karlheinz Osche- / -Bild: Guru Guru & Arthur Brown

Mehr Infos unter www.kulturverein-dudenhofen.de