PFERDESPORT

BADEN RACING: Iquitos begeistert im 46. GROSSER PREIS DER BADISCHEN WIRTSCHAFT zum Finale des FRÜHJAHRSMEETINGS

Iffezheim, 3. Juni 2018. - Der Kleinste im Feld war wieder einmal der Größte: Der sechsjährige Hengst Iquitos hat auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim vor 11.000 begeisterten Zuschauern den 46. GROSSER BADISCHEN PREIS DER WIRTSCHAFT gewonnen – zum zweiten Mal nach dem 2016. Das Rennen der Europa-Gruppe 2 über 2.200m, das Teil der German Racing Champions League ist, trägt eine Dotierung von 70.000 Euro, davon allein 40.000 Euro für das Siegerteam des Stall Mulligan - vier Golffreunde aus dem Kölner Raum.

In dem Sechserfeld übernahm wenig überraschend Oriental Eagle die Spitze, lag stellenweise acht und mehr Längen vor dem Feld, doch konnte der Überraschungssieger des Gerling-Preis (Gr.2) in Köln am Ende nicht mehr zulegen und wurde Letzter. Mitte der Zielgeraden brachte der neue Reiter von Iquitos, der Franzose Eddy Hardouin (Bild: Baden Racing), Iquitos in Schwung und siegte am Ende leicht mit eineinhalb Längen vor Walsingham, Vorjahressieger Guignol und Colomano.

„Iquitos liebt Iffezheim, er war hier immer Erster oder Zweiter und fühlt sich hier wie zu Hause“, sagte Trainer Hans-Jürgen Gröschel aus Hannover. Der Auftritt von Iquitos begeisterte auch den neuen Präsidenten des Galoppdachverbands, Michael Vesper. „Das ist schon eine ganz tolle Veranstaltung“, lobte er den Finaltag des FRÜHAJHRSMEETINGS.

Royal Youmzain überlegen auf Derbykurs

Als haushoher Favorit ging der dreijährige Hengst Royal Youmzain (16:10) in das Ittlingen Derby Trial, ein mit 55.000 Euro dotiertes Gr.3-Rennen über 2.000m. Und der Schützling von Andreas Wöhler lieferte eine königliche Vorstellung ab. Jockey Eduardo Pedroza hielt sich lange Zeit im Hinterfeld, doch als er Royal Youmzaim gehen ließ, war das Rennen schnell entschieden. „Überlegen mit zweieinhalb Längen Vorsprung“ lautete der Richterspruch. Auf die Plätze kamen Theo und Guiri.

„Bei einem so guten Pferd wie Royal Youmzain hofft man natürlich, dass in solch einem Rennen alles glatt geht“, sagte Trainer Wöhler. „Er hat diese Aufgabe in toller Manier gelöst.“ Und Pedroza fügte an: „Ich wusste, welch gutes Pferd ich hier zu reiten hatte. Am Ende war es eine klare Sache.“ Royal Youzaim ist nun deutlicher Favorit für das Deutsche Derby am 8. Juli in Hamburg, das wichtigste und am höchste dotierte Rennen in Deutschland.

Die Stute Rope A Dope holte sich den Badener Jugendpreis über 1.000m – das erste Rennen für zweijährige Pferde in Deutschland. Die von Peter Schiergen trainierte Stute gewann leicht vor Molly Massimo und Linaria. Im Sattel der 27:10-Favoritin saß Andrasch Starke. -Peter Mühlfeit -