PFERDESPORT

Doppelsiegerin Noemi Fremgen vom RFV Zeiskam. - Bild: Helmfried

REITEN: Noemi Fremgen Doppelsiegerin / Hallen-Vielseitigkeit

Erstmals in der Saison messen sich die Vielseitigkeitsreiter beim Reitclub Speyer (RCS) zum Amateur Cross Cup Vorderpfalz. Der wetterbedingte „Umzug der Geländestrecke in die große Reithalle mit knapp 100 Nennungen für das Geländeturnier auf dem Ludwigshof war geglückt“, so die Turnierverantwortliche Jasmin Klemke vom RCS.

Eine weitere Herausforderung für die Speyerer RC Mannschaft durch die Erfolge des letzten Jahres im Amateur Cross Cup Vorderpfalz, haben sie Blut geleckt und sind voller Ehrgeiz dabei.

Hochmotiviert und konzentriert mit einem Quantensprung nach oben legte Siegerin Fremgen Noemi mit Melissa P vom RFV Zeiskam gleich zu Beginn mit 8,5 Punkten vor bei diesem Geländerreiter Wettbewerb ohne Zeitvorgabe. Die Messlatte lag dann für die RC Amazonen ganz oben. Der dumpfe Hufschlag bebte richtig auf dem sandigen Hallenboden, wenn der 12-jährige Paul mit Berit Hörländer im Sattel an der Bande entlang reitet. Sie musste sich punktgleich mit RC-Kollegin Annabel Stedler auf Ammy den vierten Platz teilen.

In der zweiten Konkurrenz im Stilgeländeritt E mit 31 Springreitern am Start, holte sich Doppelstarterin Noemi Fremgen erneut die goldene Siegerschleife ab. RC-Reitamazone Anne Pompilio-Hartz mit Lyris im Sattel ärgerte sich gewaltig, über Ihren „Patzer“, der ihr 0,5 Punkte kostete und sie sich somit hier nicht mehr platzieren konnte. Auf dem 380 Meter langen Hallenparcour mit 9 Hindernissen gespickt, wars dann Rang 14 in Reserve. Weiter nicht platzieren konnten sich in der vollbesetzten Klasse die RC Starterinnen Janina Heyng mit Rodizetti, Berit Hörländer und Annabel Stedler ebenfalls vom RC Speyer. Sie boten aber trotzdem alle eine gute Runde.

Die Domstädterin Jasmin Klemke auf dem sechsjährigen Trakehner Helmar 2 fightete gnadenlos im Stilgeländeritt KL. A* durch die Hallenstrecke. Rund 640 Metern Reitweg und 14 Hindernisse waren für sie mit ihrem Partnerpferd zu bewältigen. Mit einer beachtenswerten Position acht endete sie gegen die 24 Konkurrentinnen im Starterfeld und konnte sich noch platzieren. RC-Mitstreiterin Heyng Janina zeigte den Zuschauern zwar einen spannend tollen Ritt, verpasste jedoch knapp die Platzierung als Elfte punktgleich mit Gatto Gioia vom RFV Zeiskam in der Ergebnisliste aufgeführt. Den Gesamtsieg in diesem Wettlauf holte sich aber Annelie Emma Rodde (Vs-Reiter Opelmühle e.V.) auf Hurricane 43 und 7,5 Punkte.

Bei der Geländepferdeprüfung Klasse A* unter den Jungpferden ritt Lisa Hemmer mit viel Herzblut auf O’Connor Big Bambu einen Spitzenplatz heraus. Mit 0,2 Punkten Rückstand auf Rang Zwei endete sie als beste Sportreiterin des Tages vom Reitclub Speyer. Ausgeschieden ist sie dagegen mit ihrem zweiten Startpferd Fritzi S, einem Haflinger.

Am Tagesende liegt nun Anne Pompilio-Hartz als Führende in der Wertung zum Amateur Cross Cup Vorderpfalz, Einsteiger WB auf Platz eins in der Ergebnisliste. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die weiteren RC Vertreterinnen Heyng und Stedler.

Im Nachwuchswettbewerb ebenfalls zum Cross Cup zählend dominierte die Doppelgewinnerin Noemi Fremgen. In der ersten Prüfung zum Amateur Cross Cup offene Wertung Klasse A* hatte Annelie Emma Rodde die Nase vorn. Jasmin Klemke folgt mit Rang vier.

Das Ergebnis der Pferdeveranstaltung auf dem Reiterhof: ein uneingeschränktes positives Fazit unter den kritischen Augen der drei anwesenden Richtern, das bestens vom RC-Team vorbereitet wurde. Vor allem Pacourbauer Andreas Hemmer mit seinem Team hatte eine „human“ aufgebaute Hindernisstrecke hingestellt, was nicht gerade einfach war, mit Rücksicht auf die erschwerten Bedingungen für die Pferde in der Halle.

Der RC Speyer verfolgt ein ehrgeiziges Ziel: Eine Veranstaltung zu etablieren, die überregional als bedeutsames Event dieser Art in Rheinland Pfalz heranreicht. „Wir sind auf dem besten Wege“ so die Organisatoren vom Reitclub Speyer. -Helmfried Schneider-