PFERDESPORT

Ein starkes Team: Anne Pompilio-Hartz mit Lyris. - Bild: Helmfried Schneider

REITEN: Ausnahmezustand beim Reitclub Speyer

Am Sonntag, den 4. März 2018, herrscht wieder reges Treiben auf dem Ludwigshof. Denn dort findet das erste Vielseitigkeitsturnier des Jahres auf dem Gelände des Reitclubs Speyer statt. Es ist ein reines Geländeturnier mit erster Wertungsprüfung zum Amateur Cross Cup Vorderpfalz 2018. In der Geländepferdeprüfung A kann die erste Qualifikation für das Bundes-Championat erritten werden. Aufgrund der Wetterlage und des Hochwassers musste jedoch der Reitclub Speyer leider mit seinem Turnier von der Geländestrecke in die große Reithalle ausweichen. Vor allem geht es um die Pferde, so die Verantwortlichen. Es dreht sich alles um die Vielseitigkeit, die „Krone des Reitsports“, wie Jasmin Klemke betont.

Die letztjährige Dritte im E-Cup RC-Amazone, Anne Pompilio-Hartz, nutzt die Gelegenheit der Stunde mit ihrer Stute Lyris wieder um den Amateur Cross Cup Vorderpfalz vorne mit zumischen. Weitere RC-Konkurrentinnen satteln ihre vierbeinigen Freunde „um richtig Gas zu geben“ in dem vom Parcourchef Hemmer aufgebauten Geländeparcour. Dies ist natürlich in der Halle eine noch größere Herausforderung. Der Ritt führt über Hecken, Wassergraben, Baumstämme, Entenhäuschen sowie feste und abwurfbare Hindernisse.

Zusätzliches Training möglich

Rund 50 Teilnehmer mit Pferde-Leidenschaft „Vielseitigkeit“ werden für ihre Prüfung aufgerufen und stellen sich den Turnierbedingungen in der RC-Wettkampfhalle. Davon können sich Zuschauer am Wochenende auf dem Ludwigshof selbst überzeugen. Reges Treiben herrscht in den Anlagen des Reitvereins, bereits ab 9 Uhr. Die Starter aus der Region können vorab in der Freilufthalle, wo sich die Pferde „warmlaufen“ begutachtet werden.

Da der Wettbewerb in die Halle verlegt werden musste, bietet der RC Speyer den Reitsportlern zusätzlich zwei Trainingstage am 24./25. Februar 2018 an. Am Samstag, 24.Februar 2018 für den Geländereiter Wettbewerb und Stil E. Am Sonntag, 25.2.2018 für Stil A. Jeweils max. 5 Gruppen à 3 Teilnehmer werden langsam an die Aufgaben herangeführt und dabei nicht überfordert. -Helmfried Schneider-