MESSEN

Wormser Backfischfest 2017

84. Backfischfest 26. August bis 3. September / Historische Foto-Ausstellung im Stadtarchiv

Worms. - Nur noch wenige Tage, dann heißt es wieder „Ahoi“: Am 26. August startet das 84. Wormser Backfischfest! Neun Tage Geselligkeit und Vergnügen stehen beim größten Wein- und Volksfest am Rhein auf dem Programm. Bereits kurz vor Beginn der Feierlichkeiten lässt sich die lange Tradition des Backfischfests und die Verbundenheit der Wormser visuell erleben: Die historische Foto-Ausstellung „Die Backfischfeste 1955 und 1956 in Farbe“ ist im Stadtarchiv ab dem 24. August zu bestaunen. Am darauffolgenden Wochenende geht es dann los, unter anderem mit dem großen Festumzug am ersten Backfischfest-Sonntag. Der startet in diesem Jahr vom Karlsplatz durch die Innenstadt in Richtung „Fischerwääd“. Auf dem Festplatz sind die ersten Aufbauarbeiten schon in vollem Gange, erste Fahrgeschäfte und beliebte Treffpunkte auf dem Festplatz lassen sich bereits erahnen. Das Backfischfest kann also kommen! Damit der Besuch des Wormser Traditionsfestes für alle zum Vergnügen wird, gibt es von den Beteiligten noch ein paar aktuelle Service-Hinweise und Neuigkeiten. Weitere Informationen sind auf www.backfischfest.de zu finden.

Rolf Ochßners Bilder zeigen historische Backfischfeste

Bereits zwei Tage vor dem offiziellen Start des Backfischfestes eröffnet am 24. August die Foto-Ausstellung „Die Backfischfeste von 1955 und 1956 in Farbe“ im Wormser Stadtarchiv. Die historischen Bilder des Wormser Fotografen Rolf Ochßner zeigen traditionsreiche Veranstaltungen wie den großen Umzug oder das Fischerstechen am Floßhafen. Eine besondere Erkenntnis zieht auch Oberbürgermeister Michael Kissel aus den Bildern: „Die Verbundenheit der Wormser mit „ihrem Fest“ ist auf den Bildern sehr schön zu sehen und diese spezielle Beziehung hat bis heute Bestand.“ Die Vernissage zur Ausstellung ist am 24. August um 19 Uhr im Stadtarchiv. Bis zum 25. September 2017 sind die Bilder zu den regulären Öffnungszeiten des Stadtarchivs im Raschi-Haus zu sehen.

Umzug startet am Karlsplatz

In diesem Jahr startet der große Festumzug wieder vom Karlsplatz in der Friedrich-Ebert-Straße“, informiert Artur Kiefel, der gemeinsam mit Markus Reis für das Projektmanagement der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) beim Rahmenprogramm des Backfischfestes verantwortlich ist: „Daher ändert sich natürlich auch wieder der Aufstellungsbereich für die Umzugsteilnehmer: Sie sammeln sich in der Friedrich-Ebert-Straße, der Liebenauer-, Carl-Schurz- sowie der Von-Steuben-Straße.“ Für die Anwohner dieser Straßen gelten demnach temporäre Park- und Halteverbote. Die entsprechenden Hinweisschilder werden bereits aufgestellt. Der Festzug beginnt dann zwischen der Lutherkirche und dem Finanzamt in der Friedrich-Ebert-Straße und wird von den ehrenamtlichen Zugordnern im Aufstellungsbereich sowie entlang der Strecke in Richtung Innenstadt begleitet. Anschließend zieht der Tross durch die Rathenaustraße am Wormser vorbei. Traditionelle Endstation des Umzugs ist nach wie vor die „Fischerwääd“. Kurzfristige Änderungen der Strecke sowie der Zugfolge und -teilnehmer bleiben vorbehalten. Zur Stärkung erwartet die Zugteilnehmer und Besucher am Streckenstart sowie entlang der Umzugsstrecke ein Angebot herzhafter Speisen. „Am Adenauerring und dem Marktplatz wird es außerdem zwei Weinstände geben“, so Artur Kiefel.

Zugteilnehmer stehen auf www.backfischfest.de.

Verkehrshinweise

Wegen des großen Umzugs sind in der gesamten Innenstadt am ersten Festsonntag, 27. August, mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen, denn ab 14 Uhr zieht der Zug mit rund 100 Beiträgen durch die Straßen der Nibelungenstadt. Die Straßen der Umzugsstrecke sind zwischen 13 und 18 Uhr für den Verkehr gesperrt. Am zweiten Sonntag, 3. September, ist der Andrang auf dem Festplatz und am Rhein wegen des Fischerstechens und des Feuerwerks erfahrungsgemäß ab circa 15 Uhr ebenfalls besonders hoch. Vor allem an diesem Tag wird empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Sonderzüge und Nachtlinien eingeplant

Erstmals wird es an Freitagen, Samstagen und Sonntagen Sonderzüge der Deutschen Bahn in die Richtungen Mainz, Ludwigshafen/Mannheim und Alzey geben. Damit diese Züge vom Festplatz aus erreicht werden können, wurde das Angebot der Pendelbusse angepasst: Die Pendelbusse fahren freitags und samstags bis 1.45 Uhr und sonntags bis 23.45 Uhr. Auch in Richtung Festplatz und Rheinpromenade gibt es verlängerte Nachtlinien bis 0.30 Uhr. An den Wochenenden (Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag) verkehren die Nachtlinien jeweils um 0.30, 1.30 und 2.30 Uhr. Weitere Informationen und Abfahrtszeiten gibt es im Servicebereich der Backfischfest-Homepage.

Wein- und Bierproben im Riesenrad

Die Riesenrad-Weinproben am Dienstag, 29. August, und Mittwoch, 30. August, sind bereits ausgebucht. Über eine Warteliste kann man sich noch anmelden und so gegebenenfalls nachrücken, falls eine Gondel frei wird. Die Teilnehmer dürfen sich bei der Probe am Dienstag auf die Weine und Sekte der Weingüter Valckenberg, Hemer und Pfannebecker sowie Spohr, Weinmann, Lösch, Kloos, Schäfer und Müsel am Mittwoch freuen.

Für die Riesenrad-Bierprobe am Freitag, 1. August, welche die KVG zusammen mit der Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG zum zweiten Mal veranstaltet, sind noch Gondeln buchbar. Das Anmeldeformular kann man bei der KVG, Jana Schmitt, per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 06241/2000-229 anfordern sowie unter www.backfischfest.de herunterladen.

Wer es dieses Jahr nicht schafft, aber im nächsten Jahr gerne an einer der beliebten Riesenradproben teilnehmen möchte, sollte sich frühzeitig anmelden. Der Vorverkauf wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Sicherheitshinweise

Während des gesamten Festes ist die Mitnahme von offenen alkoholischen Getränken für den Festplatz und sein unmittelbares Umfeld entlang der Rheinpromenade untersagt. Da mit Rucksack-und Taschenkontrollen durch Polizei und Sicherheitspersonal zu rechnen ist, empfiehlt es sich, große Taschen und Rucksäcke zu Hause zu lassen. Um eine Überfüllung im Wonnegauer Weinkeller zu vermeiden, kann es an den Samstagabenden und am Freitagabend gegebenenfalls zu kurzzeitigen Einlassbegrenzungen kommen.

Die Akteure

Die Stadt Worms, Bereich 3, zuständig für Öffentliche Sicherheit und Ordnung, ist Veranstalter des Backfischfestes. Für das Rahmenprogramm ist die Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG) verantwortlich. Weitere Partner, die einzelne Punkte des Rahmenprogramms verantwortlich gestalten, sind unter anderem der Schaustellerverband Wonnegau-Worms e. V., der Fischerwääder Verein zur Brauchtumspflege e. V., der Wonnegauer Weinkeller e. V. sowie das Festzelt Circus Circus.

Backfischfest

Worms Ahoi! – Die Nibelungenstadt steht vom 26. August bis zum 3. September Kopf. Neun Tage lang feiern Wormser und Besucher aus nah und fern das größte Volks- und Weinfest am Rhein. Neben einem großen Rummelplatz locken vor allem Rahmenprogrammpunkte wie die feierliche Eröffnung auf dem Marktplatz, der große Festumzug durch die Innenstadt, die Fischerwääder Kerb, das traditionelle Fischerstechen und das Höhenfeuerwerk über dem Rhein sowie zwei Riesenradweinproben und einer Bierprobe im Riesenrad. Wer lieber am Boden rheinhessische Weine probieren will, ist im „Wonnegauer Weinkeller“, dem Stiftskeller oder dem Festzelt an der richtigen Stelle.

Dank an die Sponsoren

Der Backfischfestumzug wird in diesem Jahr von der Wormser Zeitung und dem Wormser Wochenblatt (Medien aus dem Haus der VRM) präsentiert. Am Umzug selbst grüßt zusätzlich das Zeitungsmonster KRUSCHEL die Besucher. Das Backfischfest wird 2017 präsentiert von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried. Daneben unterstützen die EWR AG, Volksbank Alzey-Worms eG und die Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG das beliebte Volksfest. Das Große Höhenfeuerwerk wird vom Schaustellerverband Worms Wonnegau e. V. unterstützt. -KVG-/Bild: © Bernward Bertram