MESSEN

2017 – ein Super-Maimarkt!

Mannheimer Maimarkt beendet

Konjunkturmotor stabil auf hohem Niveau – Aussteller mit Geschäftsverlauf sehr zufrieden – Ergebnisse knapp an den Rekordwerten von 2015 – Innovationen, Erlebnis- und Lehrschauen und Bühnen für Kultur und Gesellschaft begeistern – Tiere als Stars in Stall und Stadion – Vorläufige Gesamtbesucherzahl: 341.000.

Auch wenn das Wetter sich von der wechselhaften und kühlen Seite gezeigt hat: Auf dem Maimarkt Mannheim 2017 scheint die Konjunktursonne. Die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung bleibt stabil auf hohem Niveau. Über 86 Prozent der Marktteilnehmer blicken für ihre Branche mit Zuversicht in die Zukunft. Dazu trägt wohl auch das gute Abschneiden auf dem Maimarkt bei. Rund 89 Prozent der Aussteller gaben ihren diesjährigen Geschäftsergebnissen die Noten „sehr gut“, „gut“ und „zufrieden“ – ein Ergebnis, das 2,5 Prozentpunkte über dem Vorjahr und damit nur knapp unter dem Rekordwert von 2015 lag, als 90 Prozent erreicht wurden. Das ergab die Umfrage vom 7. Mai, an der 758 von rund 1.400 Ausstellern teilgenommen haben. Gleichfalls ein Top-Wert: 89 Prozent der Aussteller erwarten ein gutes Nachgeschäft, knapp 2 Prozentpunkte über dem Vorjahr. Und schon jetzt erklären über 76 Prozent der Aussteller, sie wollen zum nächsten Maimarkt wiederkommen. Am Maimarktdienstag besuchten 26.000 Menschen die Messe. Damit liegt die vorläufige Gesamtbesucherzahl bei 341.000 (Vorjahr: 340.000).

Wir freuen uns riesig – für unsere Aussteller, für unsere Besucher und unsere Partner und Unterstützer. Alle tragen zum Gelingen des Ganzen bei. Der Maimarkt ist ein gemeinsamer Erfolg“, betont Messe-Chefin Stefany Goschmann. „All die Sonderschauen, die Tierschauen und das große Reitturnier sind ohne haupt- und ehrenamtliche Organisatoren und Helfer nicht vorstellbar. Hier wird Enormes geleistet. Viele wenden einen Teil ihres Jahresurlaubs auf, um den Besuchern dieses fantastische Erlebnis zu bieten. Dafür allen ein großes Kompliment und herzlichen Dank!“

Bereits in der Halbzeitumfrage zeichnete sich eine positive Entwicklung und eine durchweg gute Stimmung ab. Viele Aussteller waren mit hohen Erwartungen gekommen, die dann zum Schluss noch übertroffen wurden: Rund 70 Prozent haben noch einmal besser oder gleich gut wie im Jahr zuvor verkauft. 2016 lag dieser Wert bei 63 Prozent. Die Kunden zeigten 2017 deutliches Interesse auch an größeren Investitionen. Sehr gute Ergebnisse erzielten demnach die Aussteller in den Fachschauen Bauen, Renovieren und Energie sowie das Freigelände, Gesundheit, Garten und Pflanzen, Urlaub und Reisen, Handwerk, Moderner Haushalt, die kulinarischen Botschafter Baden-Württembergs, das Schlemmerland, Freizeit und Sport sowie Auto/Heimwerken/Multimedia. Zufrieden, wenn auch nicht auf ganz so hohem Level, waren WohnArt, Bekleidung/Kosmetik/Schmuck und das Afrikanische Dorf.

Viele Premieren und Zukunftskonzepte

Energieeffizienz und Klimaschutz waren Leitthemen, die sich quer durch die Fachschauen zogen – vom Bauen, Renovieren und Sanieren bis hin zur Mobilität. Gefragt waren vor allem elektrische Antriebskonzepte: Kompakte Stadtautos, Limousinen, Mini-Lkw für das Betriebsgelände, Seniorenmobile für die Straße und das Gelände, Schubkarren und E-Bikes. Nicht entgehen ließen sich die Besucher die „Erfahrung“ mit dem autonomen Bus. Das intelligente, innovative Fahrzeug mit sechs Sitzplätzen beförderte seine Passagiere ohne Fahrer und stoppte, sobald die Elektronik ein Hindernis aufspürte. Auf besonderes Interesse stießen neueste Fernsehtechnologie und die Robotertechnik in den Bereichen Haushalt und Gartenpflege.

Maimarkt: Live-Kommunikation pur!

Wo Menschen zusammentreffen, entsteht Kommunikation. Der Maimarkt ist Markterlebnis, Handelsplattform, Infotainment und Meinungsaustausch, und er ist auch Bühne für Kultur und gesellschaftliche Entwicklungen. Viele Besucher ergriffen die Gelegenheit, mit Politik und Medien direkt in Kontakt zu kommen. Die MVV Energie AG nutzte Deutschlands größte Regionalmesse als Forum, das neue Unternehmenslogo und Marketingkonzept vorzustellen.

Auf großes Interesse stieß die Sonderschau Inklusion mit wertvollen Ratschlägen zum barrierefreien Umbau z.B. von Fahrzeug und Wohnung, aber auch mit der Vortragsreihe hochkarätiger Mediziner, die allgemein verständlich moderne Diagnose- und Behandlungsmethoden erläuterten.

Eine-Welt-Halle. FairTrade“ schaute hinter schöne Etiketten und erläuterte einem großen Publikum – darunter viele Schulklassen – welchen Einfluss internationale Handelspolitik auf viele Alltagsprodukte hat, und zeigte Wege für mehr Nachhaltigkeit auf. Die Metropolregion Rhein-Neckar präsentierte sich mit innovativen Kultur-Events und spannenden Ausflugszielen für die ganze Familie. Dicht umlagert waren Lesungen und Kostproben aus aktuellen Produktionen kleiner und großer Veranstaltungshäuser und die historischen Schätze eines Verlagsjubiläums. Die Stadt Mannheim rief die Bürgerinnen und Bürger auf mitzudiskutieren am neuen Leitbild der Quadratestadt für das Jahr 2030. Enkel-Trick, Call-Center-Betrug oder falsche Beamte: Die Polizei warnte vor den Kniffen der Betrüger. Viel diskutiertes Thema der Evangelischen Kirche war „500 Jahre Reformation“. Im Garten der Erinnerungen von Friedhofsgärtnern und Bestattungsinstitut teilten sich viele Besucher mit: „Wie möchte ich beerdigt werden?“. Der Tenor: Nicht traurig, sondern bunt soll es zugehen.

Sonderschauen mit faszinierenden Einblicken

Das Handwerk begeisterte mit Perfektion im Detail und vielfältigen Karrieremöglichkeiten für Nachwuchskräfte. Die Besucherinnen und Besucher durften selbst Rohre biegen und die Maurerkelle schwingen. Der „Dialog im Dunkeln“, bei dem blinde Guides durch vier absolut dunkle Erlebnisräume leiteten, begrüßte bereits zur Halbzeit den 1000sten Besucher. Sein 10-Jähriges auf dem Maimarkt feierte der „Schulterschluss für Ihre Sicherheit“. In spektakulären Übungen kämpfen sich Rettungskräfte durch dichte Rauchschwaden. Ein Magnet war die Gemeinschaftsschau Baden-Württemberg mit regionalen Spezialitäten, Streetfood aus dem Ländle und der Kochwerkstatt mit Gourmetkoch Eberhard Braun. Die Modellbahn-Landschaft zog vor allem Familien mit Kindern an.

Tierschauen – ein Juwel des Maimarktes

Als einer der großen Besucherlieblinge erwiesen sich einmal mehr Tierschauen und Streichelzoo mit rassigen Ziegen, Hühnern, Küken, Pferden, Kühen, Kaninchen und Bienen. Die Kleine Schweineschule zog vor allem kleine Maimarktbesucher in ihren Bann. Einfach hinreißend auch die Präsentationen auf dem Turnierplatz mit den schönsten Kälbern, das Richten der Ziegen und Rinder, die Pferde der Verbände aus Rheinland-Pfalz-Saar und Baden-Württemberg und die feurigen Vollblut-Araber des Haupt- und Landgestüts Marbach.

Spannung pur boten die Polo-Championships und das Reit- und Springturnier mit Bestbesetzung und großen Leistungen – vor allem auch der behinderten Sportreiter. Am Dienstag Nachmittag dann der krönende Abschluss des Maimarkt-Turniers: Die Badenia – der Große Preis von MVV Energie.

Für Stefany Goschmann und ihr Team haben die Planungen für den nächsten Maimarkt vom 28. April bis 8. Mai 2018 bereits begonnen. „Wir setzen alles daran, dass der Maimarkt 2018 wieder eine rundum schöne Veranstaltung wird, auf der man mitmachen, kaufen, erleben, genießen und Spaß haben kann, nette Leute trifft und gut unterhalten wird.“ -zg-