BUNT GEMISCHT

Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt (4. v. l.) mit den Brotpuristen und Vertretern der Vereinigten VR Bank Kur- und Rheinpfalz

Speyerer Brotpuristen auf Platz 1

Verleihung des Gründerpreises „Pioniergeist“ am gestrigen Dienstag / Speyerer Start-up gewinnt vor Unternehmen aus Kaiserslautern und Mainz

Speyer, 27.11.2019. - Mit dem Gründerpreis „Pioniergeist“ zeichnen die rheinland-pfälzischen Volks- und Raiffeisenbanken, die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) und der Südwestrundfunk gemeinsam mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium seit mehr als 20 Jahren Gründer aus, die mit hervorragenden Geschäftsideen und deren gelungener Umsetzung Vorbildcharakter haben. Am gestrigen Dienstag wurden in Mainz die Preisträger des Jahres 2019 geehrt. Ein Unternehmen konnte die Jury dabei besonders überzeugen: Die Brotpuristen aus Speyer.

  Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt überreichte gemeinsam mit ISB-Vorstandsmitglied Dr. Ulrich Link den mit 15.000 Euro dotierten ersten Preis an das 2016 gegründete Speyerer Unternehmen. Die Brotpuristen besinnen sich in einer Branche, in der zunehmend große Ketten ein überbordendes Angebot feilbieten, auf das Wesentliche: hochwertiges Brot. Dieses kann online vorbestellt und an zwei Tagen die Woche im Laden erstanden werden, sodass weniger Abfälle und keine Nacht- und Wochenendarbeit entstehen.

  „Die Brotpuristen sind mit mehreren tausend registrierten Onlineshop-Nutzern und ihrer großen Anhängerschaft in den sozialen Medien ein tolles Beispiel für die erfolgreiche Modernisierung einer Traditionsbranche und dienen mittlerweile deutschlandweit als Vorbild für Bäckerei-Neugründungen“, begründete ISB-Vorstand Link die Entscheidung der Jury.

Weitere Preisträger aus Kaiserslautern und Mainz

  Der mit 10.000 Euro ausgelobte zweite Preis ging an AkknaTek aus Kaiserslautern. Das Unternehmen hat ein weltweit einzigartiges Verfahren entwickelt, mit dem sich Augenlinsen, die sich nach Operationen am Grauen Star in rund einem Viertel aller Fälle verschieben, ohne weitere Operation wieder in die richtige Position bringen lassen.

  Den mit 5.000 Euro dotierten dritten Preis erhielt das Mainzer Unternehmen GOT BAG, das aus Plastikmüll Rucksäcke und Taschen produziert. Sonderpreise gingen an das Medizintechnik-Unternehmen T-Vent und das Robotik-Unternehmen LIME MEDICAL, beide aus Mainz. -Stephan Reichhard, Agentur Carta/Speyer-