BUNT GEMISCHT

Den Kulturpass für Leute mit geringem Einkommen gibt es nun auch in Speyer

„Kultur ist kein Luxus, den wir uns leisten oder auch streichen können, sondern der geistige Boden, der unsere eigentliche innere Überlebensfähigkeit sichert“. Diesen Gedanken von Bundespräsident Richard von Weizsäcker (+ 2015) greift das „Kulturparkett Rhein-Neckar e.V.“ jetzt in der pfälzischen Domstadt auf. Ab Juni 2019 gibt es den Kulturpass in Speyer. Zum Auftakt gestern präsentierte die Abteilung Kultur, Marketing und Kommunikation der Stadt Speyer in Zusammenarbeit mit dem Kulturparkett Rhein-Neckar im Kulturhof Flachsgasse ein buntes Kulturprogramm. Mit dabei waren Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Bürgermeisterin Monika Kabs, die Speyerer Domsingknaben, der Mädchenchor am Dom, Solosänger von „Bühne frei!“ und die Formation Floreciendo. Mit Kurzinterviews gab es wichtige Informationen um den Kultur- und Sozialbereich der Aktion Kulturpass kennenzulernen. Ursprünglich war die Auftaktveranstaltung auf der Bühne „Grynes Band“ geplant, die hochsommerliche Wetterlage veranlasste die Verlegung in den angenehm temperierten Kulturhof. Moderiert wurde die Aktion vom Leiter des Kinder- und Jugendtheaters Speyer, Matthias Folz. -red- / Bilder: Bernhard Bumb

Infos: www.kulturparkett-rhein-neckar.de/ und im Jobcenter Speyer, Bahnhofstraße.