BUNT GEMISCHT

Innenminister Roger Lewentz (3. v. r.) überreicht den endgültigen Förderbescheid an Landrat Clemens Körner. - Bild © MdI RLP

Gigabit-Geschwindigkeiten für den Rhein-Pfalz-Kreis / Bescheid über 5,2 Mio. Euro

Breitband-Infrastruktur

Innenminister Roger Lewentz hat dem Landrat des Rhein-Pfalz-Kreises, Clemens Körner, den endgültigen Breitband-Förderbescheid des Landes über rund 5,2 Millionen Euro überreicht. Der Rhein-Pfalz-Kreis ist damit der erste rheinland-pfälzische Landkreis, der mit Gigabit-Geschwindigkeiten ausgestattet wird. „Im Rahmen der Maßnahme sind 167 Kilometer Tiefbauarbeiten vorgesehen. 308 Kilometer Glasfaser und 231 Kilometer Leerrohre sollen neu verlegt werden“, sagte Innenminister Lewentz. Unterversorgte Haushalte und Unternehmen sollen nach Abschluss der Maßnahmen mit FTTB (Fibre-to-the-Building) versorgt sein. Darüber hinaus sollen 18 Schulen Glasfaseranschlüsse erhalten.

„Über 11.500 Kilometer an Glasfaserkabeln werden in den Breitband-Projekten im Land derzeit insgesamt verlegt“, so Lewentz. Das mache die großen Anstrengungen hier im Land deutlich, die auch topografisch schwieriger auszubauende Gegenden versorgten, in denen kein privatwirtschaftlicher Ausbau stattfinde.

Einige Landkreise wie der Rhein-Pfalz-Kreis, der bereits im März den vorläufigen Förderbescheid erhalten hatte, machen sich direkt auf in den Gigabit-Ausbau. Dabei realisieren die Landkreise die Lösungen, bei denen Glasfaser bis ins Gebäude gelegt wird und so Bandbreiten im Gigabit-Bereich ermöglicht werden, in unterschiedlichen Umfang.

Neun Landkreise setzen den Gigabit-Ausbau für das gesamte Ausbaugebiet um, ein Landkreis überwiegend. Verfügten vor Start des Förderprogramms im Sommer 2015 nur 16 Ortsgemeinden in den 24 Landkreis-Projekten über einen solchen FTTB-Anschluss (Fiber to the Building), werden es nach Abschluss der laufenden Projekte mindestens über 800 sein. -Andrea Metz-