BUNT GEMISCHT

Kunsthalle Mannheim: Veranstaltungen März 2019

Freitag, 01.03.2019, 12 bis 18 Uhr - Volume V Stadtambulanz - Mit Mitteln der erweiterten „Spaziergangswissenschaft“ arbeiten und forschen wir gemeinsam mit den Mannheimer*innen an den Situationen der Stadt und an Fragestellungen der Gesellschaft. Wie können wir eine anastrophale Wende erreichen? Kunst und Ökonomie - social turn, cultural turn, was tun? Ort: MASH (Container vor der Kunsthalle Mannheim, am Friedrichsplatz) Kosten: Freier Eintritt in das MASH

Samstag, 02.03.2019, 14.30 bis 14.45 Uhr Kunst in Bewegung - Kunstgespräch für Eilige, Marion Cziba - Hinterfragt werden die Sinnhaftigkeit von Maschinen und Automaten – angesichts dessen, dass man heute mit Alexa, Siri und Co spricht – und deren absurde Andersverwendung. Maschinen unseres Alltags gelangen als Readymades zu einer neuen Schein-Identität, einer geliehenen Subjektivität, die „tanzend“ ihr vorgegebenes Programm aufführt und zugleich auf die unumkehrbare Vergänglichkeit jedes Moments verweist. Wo sind Maschinen nützlich, wo vielleicht überflüssig? Wo unterstützen sie, wo entfähigen sie uns? Ort: MASH, (Container vor der Kunsthalle Mannheim, am Friedrichsplatz), Raum 2/ Atrium - Kosten: Freier Eintritt in das MASH und in das Atrium

Samstag, 02.03.2019, 15.30 Uhr - Guckloch Kunst - Kunst für Kinder (6-12 Jahre) - Entdecken – Erkennen – Mitmachen heißt es für die jüngsten Besucher, die die Kunst mit allen Sinnen wahrnehmen, begreifen, verstehen und genießen lernen. Jeden Samstagnachmittag lädt „Guckloch Kunst“ neugierige Kinder von 6 bis 12 Jahren zu einer Reise durch die Kunsthalle ein. Während die Erwachsenen ihrer eigenen Wege gehen, betrachten die Kinder ausgewählte Gemälde oder Skulpturen und erproben im Atelier kreative Ideen. Kosten: 5 € inkl. Material & Eintritt, Anmeldung über www.abendakademie-mannheim.de

Samstag, 02.03.2019, 15.30 Uhr – OFFEN - Überblicksführung durch die Sammlungspräsentation - Wiedersehen mit Edouard Manet und Thomas Hirschhorn, Überraschungen mit William Kentridge: Ortsspezifische Arbeiten internationaler Künstlerinnen und Künstler treffen auf Schlüsselwerke der Sammlung und formen bewegende Räume für Austausch und Diskussion. In zehn Kuben sind Gemälde, Skulpturen und Installationen der renommierten Mannheimer Sammlung zu sehen, die unser Leben heute bereichern. Bilder und Gedanken aus zwei Jahrhunderten fügen sich zu einem Parcours überraschender Begegnungen zusammen. Kosten: 4 € zzgl. Eintritt

Sonntag, 03.03.2019, 12 Uhr - Henri Laurens – Wellentöchter - Überblicksführung durch die Sonderausstellung - Henri Laurens (1885–1954) gilt als der bedeutendste französische Bildhauer der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er gehörte zum Kreis der Kubisten um Georges Braque und den ungleich bekannteren Spanier Pablo Picasso. Wie dieser wandte sich Laurens in den 1920er Jahren wieder einer organischen Formensprache zu und blieb fortan der figürlichen Darstellung treu. Die monographische Ausstellung „Henri Laurens – Wellentöchter“ in der Kunsthalle spürt plastischen wie thematischen Hauptaspekten im Gesamtwerk des Künstlers nach. Um „La Sirène“ (Große Sirene, 1945, Bronze) aus der eigenen deutschlandweit gerühmten Skulpturensammlung gruppieren sich ausgewählte Werke der frühen und reifen Schaffensphase sowie Zeichnungen, Collagen und Druckgraphiken. Gefördert durch die H.W. & J. Hector Stiftung. Kosten: 3 € zzgl. Eintritt

Sonntag, 03.03.2019, 14.30 Uhr bis 14.45 Uhr - Kunst in Bewegung - Kunstgespräch für Eilige, Marion Cziba Ort: MASH, (Container vor der Kunsthalle Mannheim, am Friedrichsplatz), Raum 2 und Atrium - Kosten: Freier Eintritt in das MASH und in das Atrium

Zum letzten Mal: Sonntag, 03.03.2019, 15.30 Uhr - Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie 2008-2018 - Überblicksführung durch die Sonderausstellung, Teil 2 - Zehn Jahre nach dem Höhepunkt der globalen Finanzkrise 2008, die die Wirtschaftssysteme in Amerika und Europa in ihren Grundfesten erschütterte und unsere Gegenwart nachhaltig beeinflusst, verdeutlicht diese Themenausstellung erstmals den dramatischen Einfluss der Ökonomie auf die Kunst in einem weltweiten Vergleich. Teilnehmende Künstler*innen sind Maja Bajevic, Abraham Cruzvillegas, Stuart Davis, Harun Farocki/ Antje Ehmann, Andreas Gursky, Sanja Iveković, Alicja Kwade, Tobias Rehberger, Mika Rottenberg, Volume V. u.v.a. Kosten: 3 € zzgl. Eintritt

Mittwoch, 06.03.2019, 10.15 bis 15.15 Uhr - Mach' mir die Welle! Ferienworkshop für Kinder von 8 bis 10 Jahren (zweitägig) - Zwei Tage eintauchen in die Kunsthalle Mannheim, wo in der Ausstellung „Henri Laurens – Wellentöchter“ wogende Körper und mythische Wesen zu entdecken sind. Zwischen den Sirenen und Meereskreaturen des französischen Bildhauers lassen sich die jungen Teilnehmer*innen des Workshops zu eigenen Kunstwerken inspirieren. Mit Modelliermasse erschaffen sie gemeinsam eigene „Wellentöchter“. Kosten: 50 € inkl. Material & Eintritt; Anmeldung über www.abendakademie-mannheim.de

Donnerstag, 07.03.2019, 16.45 Uhr - Die etwas andere Kunstführung – Für Menschen mit Lernschwierigkeiten - Barrierefreie Führung - Gemeinsam die Kunsthalle Mannheim entdecken: In dieser barrierefreien Führung erfahren Besucher*innen mit Lernschwierigkeiten Kunstwerke im Museum auf spielerische Weise. Welche Formen und Materialien gibt es in der Kunst zu entdecken? Was können Bilder und Skulpturen bewegen? Bei der Reise durch die Kunsthalle werden die Teilnehmenden selbst zu Künstler. Kosten: 6 € zzgl. Eintritt; Anmeldung über www.abendakademie-mannheim.de

Donnerstag, 07.03.2019, 19.30 Uhr - Loving Vincent - Reihe Film & Kunst; Ort: Cinema Quadrat „Loving Vincent“ (UK/P, 2017, Regie: Dorota Kobiela, Hugh Welchman) war DER Kunstfilm des Jahres 2017. Sein Thema: Der Maler Vincent van Gogh und die Umstände seines Todes. Die animierte Filmbiografie bietet eine eigenwillige Geschichte, die um einen letzten Brief des bereits verstorbenen Malers kreist, der nach seinem Tod doch noch zugestellt werden soll. Der Sohn des Postboten wird dabei zum Detektiv, der Gespräche mit Freunden, Bekannten und mit dem Arzt Dr. Gachet führt, der van Gogh in seinen letzten Lebensmonaten behandelt hat. Die biografischen Fakten gipfeln in der Frage, was den Maler veranlasst haben könnte, sich selbst die Schussverletzung zuzufügen, an der er gestorben ist. Was den Film aber abseits seiner Geschichte außergewöhnlich macht: Das ist seine Machart! Die Basis der Animation bilden 62.450 Ölgemälde im Stil und in den Farben des Malers van Gogh, die als Auftragsarbeiten von 115 Malerinnen und Maler geschaffen wurden und den besonderen optischen Effekt des Films ausmachen. Die Akteure des Films – Dr. Gachet, der Farbhändler Pêre Tanguy, der Briefträger Roulin und sein Sohn Armand – werden filmisch lebendig, so wie van Gogh sie selbst gemalt hat. Einführung: Dr. Dorothee Höfert, Kunsthalle Mannheim Kosten: 8 €/ erm. 6 €/ Mitgl. 5 €

Freitag, 08.03.2019, 10.15 bis 16.15 Uhr - Kunst gegen Langeweile - Ferienworkshop für Kinder von 11-14 Jahren (zweitägig) Warum verläuft die Zeit nur in eine Richtung? Wieso kann man sich an die Vergangenheit erinnern und an die Zukunft nicht? Wie kurz oder wie lang dauert eigentlich ein Augenblick? Und was genau hat Langeweile mit Zeit zu tun? Workshop-Teilnehmende erforschen die Kunsthalle Mannheim und suchen in Kunstwerken nach der „Zeit“. Anhand verschiedener Techniken und künstlerischer Medien, wie z.B. Video, Fotografie oder Plastik und vielen weiteren überlegen wir, was es mit der Zeit auf sich hat und wie wir sie in einem Kunstwerk sichtbar machen können. Kosten: 60 € inkl. Material & Eintritt, Anmeldung über www.abendakademie-mannheim.de

Freitag, 08.03.2019, 15 bis 17.30 Uhr - Die Welt ist nicht nur Schwarz und Weiß - Kreativ-Workshop für Erwachsene (zweitägig) - Schwarz ist nicht gleich Schwarz, ebenso ist kein Weiß wie ein anderes. Die unendlich vielen Hell- und Dunkelwerte in der Kunst und ihre Wirkung sind das Thema des zweitägigen Workshops. Mit unterschiedlichen Materialien wie Bleistift, Kohle, Acrylfarbe und Tusche versuchen die Teilnehmer*innen, spannende Motive in und um die Kunsthalle Mannheim malerisch oder zeichnerisch zu erfassen. Kosten: 135 € inkl. Material, zzgl. Eintritt, Anmeldung über www.abendakademie-mannheim.de

Samstag, 09.03.2019, 10.15 bis 16.15 Uhr - Kunst gegen Langeweile - Ferienworkshop für Kinder von 11-14 Jahren (zweitägig) Kosten: 60 € inkl. Material & Eintritt, Anmeldung über www.abendakademie-mannheim.de

Samstag, 09.03.2019, 10.15 bis 17.30 Uhr - Die Welt ist nicht nur Schwarz und Weiß - Kreativ-Workshop für Erwachsene (zweitägig) Kosten: 135 € inkl. Material, zzgl. Eintritt, Anmeldung über www.abendakademie-mannheim.de

Samstag, 09.03.2019, 15.30 Uhr - Frauenbilder, Frauenleben - Themenführung durch die Sammlungspräsentation - In den Gemälden von Ferdinand Hodler, Marc Chagall und Otto Dix treten Frauen häufig als Motiv, Muse oder Inspiration auf. Die Führung beleuchtet die verschiedenen Rollen der Frauen: Frauen im Porträt, Frauen als Aktmodelle, aber eben auch Künstlerinnen, die sich einen Weg in die lange von Männern dominierte Welt der Kunst gebahnt haben, wie z.B. Paula Modersohn-Becker, Germaine Richier, Rebecca Horn und Alicja Kwade. Kosten: 3 € zzgl. Eintritt

Sonntag, 10.03.2019, 15 Uhr - Kunstreise – Alle einsteigen! Familienführung - Gemeinsam ausgewählte Kunstwerke betrachten macht Spaß! Denn gemeinsam sieht man mehr. Jung und Alt, Groß und Klein sind herzlich willkommen bei unseren Familienführungen voller (Kunst-)Geschichten im Neubau und mit kreativen Anregungen zum Mitmachen! Kosten: 3 € inkl. Eintritt, Anmeldung über www.abendakademie-mannheim.de

Sonntag, 10.03.2019, 15.30 Uhr - Mannheim wächst. Bilder einer Industriestadt - Überblicksführung durch die Sonderausstellung - In Ergänzung und Erweiterung der Großausstellung „Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie – 1919-1939 und 2008-2018“ präsentiert die Graphische Sammlung eine Ausstellung, die den Fokus auf Mannheim als Industriestadt lenkt. Um 1900 entwickelte sich Mannheim in rasantem Tempo zu einer modernen Großstadt Metropole mit stark wachsender Bevölkerung und Industrie. In Zeichnungen, Druckgraphiken und Plakaten rücken Hafen, Verkehr und Produktion als Motoren der prosperierenden Wirtschaft in den Vordergrund. In der Führung soll näher auf die industriell geprägte Entwicklung der Stadt um 1900 eingegangen werden. Im Vordergrund steht der unterschiedliche Widerhall, den diese Veränderungen in Plakat, Zeichnung und Druckgraphik gefunden haben. Kosten: 3 € zzgl. Eintritt

Mittwoch, 13.03.2019, 17.45 bis 19.45 Uhr - After-Work-Shop in der Kunsthalle - Kreativ-Workshop für Erwachsene - Kunst anschauen und anschließend die eigenen Eindrücke und Ideen kreativ umsetzen: Entdecken Sie unterschiedliche künstlerische Techniken und probieren Sie verschiedene gestalterische Möglichkeiten aus. Unsere Kursleiter*innen sind selbst künstlerisch tätig und begleiten Sie gerne. Die kreativen Workshop-Teilnehmer*innen schauen sich die Kunsthalle Mannheim genau an und suchen nach den aufregendsten Perspektiven bei wechselnder Beleuchtung. Mit Hilfe von Skizzen und Zeichnungen übertragen sie die besten Blicke auf Papier und vergleichen die Wirkung. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Kosten: 25 € inkl. Material, zzgl. Eintritt, Anmeldung über www.abendakademie-mannheim.de

Donnerstag 14.03.2019, 10.30 Uhr - Lichtkunst von Olafur Eliasson bis James Turrell - Kunstgespräch für Ausgeschlafene - In der zeitgenössischen Kunst spielt die Wahrnehmung von Licht eine große Rolle. Als Betrachter*in einer Lichtinstallation oder eines auf Licht basierenden Kunstwerks muss man nichts lesen, nichts wissen, sondern einfach nur schauen und anwesend sein. Der Isländer Olafur Eliasson und der Amerikaner James Turrell sind zwei Künstler, die ganz bewusst mit Licht arbeiten und es als Medium sinnlich und geistig erlebbar machen. Ob weißes oder farbiges Licht oder Licht als Spiegelung wie im Werk des Bildhauers Constantin Brancusi – in der Führung stehen die lichterfüllten Kunstwerke der Kunsthalle im Mittelpunkt. Kosten: 3 € zzgl. Eintritt

Sonntag, 17.03.2019, 15.30 Uhr - Kleider machen Leute – Ein Streifzug durch die Sammlungspräsentation - Themenführung durch die Sammlungspräsentation - Was trägt eine Dame auf einem Porträtbild um 1900? Wie ist ein Herr gekleidet, der sich für teures Geld malen lässt? Sagt ein nachlässig gebundenes Halstuch etwas über den Charakter der Frau oder des Mannes aus oder ist es nur ein modisches Detail? Wer genau hinschaut, erkennt an der Kleidung im Bild sowohl den Stil des Künstlers als auch den Stil der Gestalt, die abgebildet ist. Wir laden Sie zu einem vergnüglichen Streifzug durch die Kunsthalle Mannheim ein auf der Suche nach Leuten, deren Kleidung etwas aus ihnen macht. Kosten: 3 € zzgl. Eintritt

Mittwoch, 20.03.2019, 18.30 Uhr - Alte und neue Meister – von Anselm Feuerbach bis Anselm Kiefer - Kunstgespräch für Neugierige - Die Kunsthalle Mannheim erlangte nach ihrer Gründung 1909 durch radikal moderne Sammlungskonzepte ihrer ersten legendären Direktoren Fritz Wichert (1909-1923) und Gustav Friedrich Hartlaub (1923-1933) eine Pionierposition in der deutschen Museumsszene. Hier wurde der kunstgeschichtliche Begriff „Moderne“ durch heftig umstrittene Gemälde-Ankäufe von Malern wie Edouard Manet, Ernst Ludwig Kirchner, Max Beckmann und Otto Dix mitgeprägt. Lernen Sie die damals skandalumwitterten und heutigen Meisterwerke näher kennen. Kosten: 3 € zzgl. Eintritt

Donnerstag, 21.03.2019, 10.30 Uhr - Gesichter – Geschichten. Menschen-Bilder in der Kunsthalle Mannheim - Kunstgespräch für Ausgeschlafene - Wenn auch Porträts schon längst nicht mehr zu den wichtigsten Aufgaben der bildenden Künstler zählen, so bleibt doch die Faszination am menschlichen Antlitz und einer wiedererkennbaren Figurendarstellung nach wie vor bestehen. Selbstporträts und Darstellungen bedeutender oder weniger bedeutender Zeitgenossen bieten die Möglichkeit, darin ein „fremdes Gegenüber“ – und vor allem viele Geschichten zu entdecken. Die Führung stellt einige interessante Gesichter-Geschichten der Kunsthalle Mannheim vor und beleuchtet die unterschiedlichen künstlerischen Ansätze zur Gestaltung menschlicher Figuren. Kosten: 3 € zzgl. Eintritt

Donnerstag, 21.03.2019, 19 Uhr - Beschlagnahmt! Rückkehr der Meisterblätter – Ausstellungseröffnung - Kurator: Dr. Thomas Köllhofer, Dr. Mathias Listl - Als eine der ersten Bürgersammlungen der Klassischen Moderne war die Kunsthalle von den Enteignungsaktionen des nationalsozialistischen Regimes besonders hart betroffen. Seit Juni 2018 werden die Ergebnisse der seit sechs Jahren mit wissenschaftlicher Akribie vorangetriebenen Provenienzforschung in einer Ausstellung vorgestellt. Nun nimmt die Graphische Sammlung das wichtige Thema auf und ergänzt es mit einer eigenen Sonderausstellung. Von den weit über 500 Blatt beschlagnahmter Original- und Druckgraphik befinden sich knapp 40 Werke in anderen öffentlichen Sammlungen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. Die Schau führt dem Publikum mit herausragenden Blättern die einstige Qualität und Fülle der Mannheimer Sammlung vor Augen. Zur Ausstellungseröffnung sprechen die Kuratoren Dr. Thomas Köllhofer und Dr. Mathias Listl im Auditorium. Gefördert durch die Ernst von Siemens Kunststiftung.

Samstag, 23.03.2019, 15.30 Uhr - 100 Jahre Bauhaus-Meister. Paul Klee, Wassily Kandinsky und Oskar Schlemmer - Themenführung durch die Sammlungspräsentation - 1919 gründete der Architekt Walter Gropius (1883–1969) in Weimar mit dem „Bauhaus“ eine moderne Schule der Kunst. Er fasste den revolutionären Entschluss, sich dem Lehrplan der Kunstakademien zu widersetzten und die Werkstätten seiner Schule zu einem Ort zu machen, an dem Kunst und Handwerk nicht getrennt wurden. Für sein hochmodernes Projekt gewann Gropius so namhafte Maler wie Paul Klee, Wassily Kandinsky, Lyonel Feininger und Laszlo Moholy-Nagy, die er als Lehrer ans Bauhaus holte. Die Führung wird sich mit den Arbeiten dieser Künstler beschäftigen, in denen sich die Grundideen des Bauhauses widerspiegeln und die zugleich den Weg für eine neue Auffassung von Malerei und Bildhauerei geebnet haben. Kosten: 3 € zzgl. Eintritt

Donnerstag, 28.03.2019, 19 Uhr - Heinz Emigholz – Ausstellungseröffnung - Kuratorin: Dr. Ulrike Lorenz - Der Filmpionier und Zeichner Heinz Emigholz (*1948) begleitete die Entstehung des Neubaus der Kunsthalle Mannheim in einem ungewöhnlichen, filmischen Langzeit-Porträt. Sein Film „Years of Construction – Baujahre [2013 – 2018]“ wird ab Ende März zum ersten Mal im Neubau der Kunsthalle Mannheim als räumliche Film-Installation präsentiert. Der zweite Teil der Ausstellung zeigt große Abschnitte der Zeichen- und Schriftserie „Die Basis des Make-Up [1974 – 2019]“ von Emigholz. Sie wurde zuletzt 2007 im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart in Berlin gezeigt. Heinz Emigholz studierte in Hamburg Philosophie und Literaturwissenschaft. 1978 gründete er die Filmfirma Pym Films. Nach Arbeitsjahren in New York, baute er 1993-2013 die Sektion Experimentelle Filmgestaltung an der Universität der Künste Berlin auf. Seit 2012 ist der mit internationalen Filmpreisen ausgezeichnete Künstler Mitglied in der Akademie der Künste in Berlin. Zur Ausstellungseröffnung spricht die Kunsthallen-Direktorin und Kuratorin Dr. Ulrike Lorenz im Auditorium. Gefördert durch die H.W. & J. Hector Stiftung.

Samstag, 30.03.2019, 10 bis 18 Uhr - Ein Besuch bei Irene, der Sirene - Kreativ-Workshop für Frauen - Der weibliche Körper ist Gegenstand zahlloser Kunstwerke in der Malerei und der Bildhauerei. In der Sonderausstellung „Henri Laurens – Wellentöchter“ zeigen die mythischen weiblichen Gestalten außergewöhnliche Volumen und Körperrhythmen. Die Teilnehmerinnen lassen sich von den Kunstwerken des Bildhauers inspirieren und setzen sich anschließend in Begleitung einer Kunstdozentin zeichnerisch mit Proportionen und Volumen auseinander. Dafür steht im Atelier der Kunsthalle Mannheim ein Aktmodell zur Verfügung. Der Tag endet bei einer Weinprobe mit kleinen Speisen. Kosten: 98 € inkl. Material & Eintritt, Anmeldung über www.abendakademie-mannheim.de -Rebekka Wadle-

Informationen: Kunsthalle Mannheim - Friedrichsplatz 4, D-68165 Mannheim - Besuchertelefon +49 (0)621 293 – 6423 (tägl. 9 – 15 Uhr) - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - www.kuma.art – Öffnungszeiten: Di, Do-So und Feiertage 10-18 Uhr - Mi 10-20 Uhr - Erster Mi im Monat: 10-22 Uhr - Mo geschlossen