BUNT GEMISCHT

Der neue Ausbildungsjahrgang der Volksbank Kur- und Rheinpfalz v. l. Nico Bäcker, Asli Urhan, Juilia Geggis, Sultan Alperen, Simon Müller, Joshua Zeh . Auf dem Bild fehlen Deniz Leubert und Steffen Münzing. - Bild: Carta GmbH

Verschiedene Wege, gleiches Ziel

Ab August beginnen acht junge Erwachsene ihre Ausbildung bei der Volksbank Kur- und Rheinpfalz

Speyer. - Heute, 1. August, starten acht junge Leute mit einer Ausbildung bei der Volksbank Kur- und Rheinpfalz ins Berufsleben. Vier der angehenden Bankkaufleute erzählen, warum sie sich für diesen Ausbildungsweg entschieden haben.

Ein Wunsch aus der Kindheit wird erfüllt

Nico Bäcker aus Mutterstadt fiel die Entscheidung nicht schwer, als es darum ging, welchen Beruf er erlernen möchte: „Ich habe mir schon als Kind gewünscht, in einer Bank zu arbeiten“, berichtet der 19-Jährige. „Die Präsenz der Volksbank Kur- und Rheinpfalz in der Region hat mich sehr angesprochen. Deshalb hat es mich besonders gefreut, als ich die Zusage der Volksbank Kur- und Rheinpfalz für einen Ausbildungsplatz zum Bankkaufmann erhalten habe.“

Der Großvater war schon Bankkaufmann

Schon früh wurde auch Simon Müller an den Beruf des Bankkaufmanns herangeführt, da bereits sein Großvater in einer Bank arbeitete. Die Entscheidung, denselben Beruf zu erlernen, fiel jedoch erst nach dem Abitur. „Über ein Praktikum bei einer Bank erkannte ich, dass mich die Arbeit eines Bankkaufmanns sehr interessiert“, erzählt der 20-Jährige aus Neustadt a. d. Weinstraße. „Als es nach dem Abitur ernst wurde, hat mich die Volksbank Kur- und Rheinpfalz nicht nur durch ihr Ausbildungsangebot, sondern auch durch ihre umfangreichen Weiterbildungsmöglichkeiten überzeugt.“

Erste Berührungspunkte mit Bankthemen auf dem Wirtschaftsgymnasium

Asli Urhan hat auf dem Wirtschaftsgymnasium bereits einiges über Rechnungswesen und Finanzen gelernt. „Obwohl Geld in unserem Leben so wichtig ist, meiden gerade junge Erwachsene häufig dieses Thema. Deshalb möchte ich durch meine Ausbildung zur Bankkauffrau Jung und Alt helfen, sich finanziell zurechtzufinden“, erklärt die 20-Jährige aus Neulußheim. „Während meines Vorpraktikums bei der Volksbank Kur- und Rheinpfalz habe ich schon erste Einblicke in den Alltag einer Bankkauffrau erhalten –jetzt freue ich mich darauf, dass meine Ausbildung endlich losgeht.“

Über die Berufsbildungsmesse zur Ausbildung

Joshua Zeh wurde über eine Berufsbildungsmesse auf die Volksbank Kur- und Rheinpfalz aufmerksam. Dass er jetzt eine Ausbildung zum Bankkaufmann beginnt, stand dabei nicht von Anfang an fest. „Ich habe bereits in den verschiedensten Bereichen Praktika absolviert. Nach meinem Realschulabschluss habe ich dann erkannt, dass mir eine Ausbildung bei der Volksbank Kur- und Rheinpfalz neue Wege eröffnet“, erklärt der 23-jährige Brühler. „Ich bin gespannt, was mich während meiner Ausbildung erwartet, aber auch beruhigt, weil ich weiß, dass ich bei der Volksbank Kur- und Rheinpfalz wirklich willkommen bin.“ -Carta GmbH-