BUNT GEMISCHT

So macht man sich fürs Sportabzeichen fit. - Bild: Herbert Kotter

8. Sportabzeichen–Tag des TSV Speyer / 9. Juni 2018 / Helmut-Bantz-Stadion und der Sporthalle Ost

Der TSV Speyer bietet am Samstag, 9. Juni , mit der achten Auflage des Sportabzeichen-Tages im Speyerer Helmut-Bantz-Stadion für die Leichtathletik-Disziplinen und in der Sporthalle Ost für die Turnwettbewerbe die Möglichkeit an, das Sportabzeichen an einem Nachmittag abzulegen. „Nicht nur TSV-Vereinsmitglieder sind eingeladen, sondern alle Sportabzeichen-Interessierte können mitmachen“ so Karl Bentz, der Sportabzeichen-Beauftragte für Speyer. Seit mehreren Jahren sind Bentz und TSV-Schatzmeister Gerhard Weißmann ein eingespieltes Team für diese Sportabzeichen-Sonderveranstaltung, die neben den üblichen Freitag-Abnahmen stattfindet.

Verbunden ist der TSV-Sportabzeichen-Tag mit einem „Inklusiven Sportabzeichen-Tag“ des Behinderten- und Rehabilitationssport-Verbandes, dem „Special Olympics Rheinland-Pfalz“ und des Sportbundes Pfalz. Bereits am Samstag-Vormittag können Interessierte die Ausbildung zum/zur DSA-Prüfer/in im TSV-Heim absolvieren. Das außergewöhnliche Engagement des TSV Speyer für das Deutsche Sportabzeichen belegen die zahlreichen erfolgreichen Prüfungen der Vorstandsmitglieder des Vereins. Bentz konnte TSV-Vize Herbert Kotter am 21. Februar 2018 in der Speyerer Stadthalle das 50. Sportabzeichen überreichen, Gerhard Weißmann für 40 gelungene Prüfungen beglückwünschen und Vize Klaus Lochner für seine 34. Wiederholung ehren. Zudem besitzen alle drei, wie auch TSV-Vorsitzender Wolfgang Behm seit 1976, die Prüfer-Lizenz. Sportabzeichen-Kompetenz, die in dieser Form vermutlich ihresgleichen sucht. Diese Basis trägt dazu bei, dass Speyer auch 2018 ein Spitzenergebnis in der Pfalz erzielen wird, sind sie sich mit Karl Bentz einig.

Obligatorisch wird der Sportabzeichen-Tag im Bantz-Stadion um 14 Uhr mit der gemeinsamen Aufwärm-Gymnastik eröffnet. Die Veranstaltung dauert bis 18 Uhr. TSV-Vorsitzender Wolfgang Behm, geht davon aus, dass nicht nur viele Mitglieder und Freunde der TSV-Abteilungen an den Start gehen, sondern auch andere interessierte Vereine, Beschäftigte von Betrieben und Institutionen und ganz besonders vereinslose Interessenten die Gelegenheit wahrnehmen, an diesem kostenlosen Fitness-Test mitzumachen. Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold winken als Lohn. Dabei sind die Bereiche Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination nach wie vor Hauptbestandteile des Sportabzeichens; hinzu kommt Schwimmen. Die Suche nach den sportlichsten Familien wird wieder mit Pokalen belohnt.

Das Helmut-Bantz-Stadion mit seinen hervorragenden Kunststoffanlagen und die engagierten Sportabzeichen-Prüfer bieten optimale Prüfungsabnahmen; bei Bedarf auch Hilfestellungen. In der benachbarten Sporthalle Ost halten sich Prüferinnen und Prüfer der von Renate Behm geleiteten Turnabteilung des TSV Speyer bereit, die turnerischen Alternativ-Übungen für das Sportabzeichen abzunehmen. -Herbert Kotter-