BUNT GEMISCHT

2017: Stadt Speyer macht 5,42 Mio € Gewinn / Kein Anlass zum Jubel

Verwaltung und Politik, vor allem die Mitglieder des Rates der Stadt können sich nicht entspannen / 180 Mio € Schulden

Speyer. - Brüssel, Berlin und Mainz lassen der Stadtkasse keine größere finanzielle Spielräume. Dass die Stadtkasse anno 2017 die Bilanz mit einem Gewinn von rund 5,42 Mio € abgeschlossen hat, ist „ein schöner Effekt“, betonte Oberbürgermeister Hansjörg Eger (CDU) in einem Pressegespräch zur Finanzlage der Stadt. Die Freude über den Gewinn wird gedämpft von noch „unbekannten“, aber im Anmarsch befindlichen Faktoren. Da lauern beispielsweise die Gehaltserhöhungen, die derzeit mit der Gewerkschaft ausgehandelt werden. Gehe es der Stadt wirtschaftlich besser, dann signalisiere das Land Kürzungen bei den Zuschüssen, Zuwendungen, hieß es, also gibt das Land den Speyerern weniger Kohle.

Eine fette Einnahme in 2017: 90.852.954,70 € Einnahmen an Steuern und ähnlichen Abgaben. Das sind 7 Prozent mehr gegenüber 2016. Bei den Personalaufwendungen berappte das Stadtsäckel etwa 49 Mio €, Aufwendungen der sozialen Sicherung kostete die Domstadt im vergangenen Jahr ebenfalls rund 49 Mio €. Auf Anfrage von Speyer-Report habe die Stadt Speyer gegenwärtig Schulden in Höhe von rund 180 Mio €. Die Bilanz kann bei der Pressestelle der Stadt Speyer angefordert werden. -Bernhard Bumb-