BASKETBALL

DBBL: TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt machen Klassenerhalt so gut wie sicher

Pippa Faul punktet fleißig – 77:66 Sieg im Kellerduell gegen TSV 1880 Wasserburg II

Den Klassenerhalt so gut wie sicher, fünf Spielerinnen die zweistellig scorten und ein zufriedener Trainer. So schnell lässt sich der Heimsieg der TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt am vergangenen Sonntag zusammenfassen.

In einem anfangs kampfbetonten Spiel konnten sich die TOWERS zum Ende des ersten Viertels absetzen (21:15). Mit einer starken Defense-Leistung konnte der Vorsprung bis zur Halbzeit deutlich ausgebaut werden (41:25) ehe die TOWERS direkt nach dem Seitenwechsel auf 51:27 davon zogen.

Die Vorentscheidung war dies indes noch nicht, denn die Wasserburgerinnen ließen ihre stärkste Phase folgen, punkteten stark von jenseits der Dreierlinie durch Elizabeth Wood (5 von 9) und Kristine Lalonde (2 von 6) und kämpften sich auf 6 Punkte zum Viertelende heran (57:51).

Ein Sieg zum Klassenerhalt reicht

Im letzten Abschnitt versuchten die Gäste nochmal alles um das Spiel noch zu drehen, konnten auch ihren Größenvorteil nutzen und die Reboundstatistik für sich entscheiden (39:46) aber die TOWERS gaben das Spiel nicht mehr aus der Hand und erzwangen insgesamt 20 Turnover.

Ihre beste Saisonleistung zeigte Center Pippa Faul die ebenso zweistellig punktete wie Verboom, Weckström, Mocanu und Netter (Double-Double) während Anja Jalalpoor in der Defensive herausragte.

Den TOWERS reicht nun ein Sieg aus den verbleibenden drei Spielen um den Klassenerhalt perfekt zu machen, Wasserburg muss auf drei Pleiten der TOWERS bei drei eigenen Siegen hoffen, was unwahrscheinlich erscheint. -Aurel Popescu-

Für die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt spielten: Tasnimm Akele (-/ 2 Rebounds), Yasminn Akele, Pippa Faul (13 / 4), Anja Jalalpoor (2 / 5), Jen Mocanu (16 / 1), Annika Netter (11 / 11), Marla Ruf (-/ 3), Kathryn Verboom (19/ 6), Sophie Weckström (16 / 3)