GEWICHTHEBEN

HEBEN: Der AV03 sorgt für spannende Begegnungen

Der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister, der AV03 Speyer, war zum ersten Mal beim SC Pforzheim zu Gast. Die Männer und Frauen aus der Goldstadt haben ihr Saisonziel bereits am ersten Kampftag mit dem Sieg gegen Schifferstadt erreicht. Mit diesem Sieg war der Klassenerhalt gesichert. Die restlichen 7 Kämpfe können sie nun genießen, eine reelle Siegchance haben die Pforzheimer nicht mehr. So war ein Sieg der Speyerer fest eingeplant. Zum ersten Mal in der 1. Bundesliga war Marcus Jacob am Start. Der Crossfighter machte seine Sache sehr gut. 6 gültige Versuche und 61 Kilopunkte haben seinen Einsatz gerechtfertigt. Während es die Nationalheber in Speyerer Reihen etwas ruhiger angehen ließen startete Björn Günther ein wahres Feuerwerk. 150,155,160 Kg. Die Serie im Reißen war sensationell. Sein Ziel stand nun fest. 350 Kg sollten am Ende als Ergebnis im Zweikampf anstehen. Die wäre die Norm für die Studenten WM in Polen im September.

Er begann mit sicheren 173 Kg, steigerte auf 182 die er auch meisterte. An 190 Kg scheiterte er noch knapp aber die werden am 10.März folgen wenn seine nächste Chance auf die Norm ansteht. Etwas unverständlich ist die hohe Norm schon. Der BVDG hat das Ergebnis der letztjährigen fünftplatzierten als Norm abgenommen. Der BVDG meldet den Sportler nur bei geschafter Norm aber die Kosten übernimmt er nicht. Die Kosten trägt im vollen Umfang der Sportler.

Sowohl das Reißen wie auch das Stoßen war ein klare Angelegenheit. Durchschnittliche 669.4 Relativpunkte reichten aus um die Pforzheimer 3:0 zu besiegen. Sie erreichten 538.6 Punkte. Die Speyerer bleiben damit Tabellenführer und gehen nun am 10.März unbesiegt ins Duell gegen den AC Mutterstadt.

Hier muss aber eine gewaltige Steigerung der Leistung erfolgen will man mit einem Sieg ins BL Finale einziehen. Der Tabellenzweite aus Mutterstadt wird alles versuchen uns ein Bein zu stellen, denn wer verliert ist raus aus dem Finale. Spannung ist garantiert. -Frank Hinderberger-