Aktuell

Uta Mattern. - Bild © FDP

FDP: Uta Mattern zur Direktkandidatin für den Wahlkreis Speyer gewählt

Für eine Landesgartenschau in Speyer

Die Freien Demokraten haben auf einer Mitgliederversammlung in Speyer, die 58-jährige Diplom-Volkswirtin Uta Mattern aus Dudenhofen zu ihrer Direktkandidatin für den Wahlkreis Speyer gewählt. Der Wahlkreis 39 umfasst neben den Städten Speyer und Schifferstadt die Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen.

  Uta Mattern ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sie ist die Stellvertretende Vorsitzende de FDP Gemeindeverbands Römerberg-Dudehofen und die Landesvorsitzende der Liberalen Frauen in Rheinland-Pfalz. Den Schwerpunkt ihrer Arbeit im rheinland-pfälzischen Landtag sieht Uta Mattern im Kampf um die Erhaltung und Schaffung neuer Arbeitsplätze. Dazu gehöre nicht nur die Verbesserung der kostenlosen Bildung in Rheinland-Pfalz sondern auch die die Modernisierung der Infrastruktur in unserem Land.

  Neben schnellem Internet in jeder Gemeinde gehöre in einem Flächenland wie Rheinland-Pfalz auch eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur. Die Kandidatin will sich dafür einsetzen, dass in den nächsten Jahren die Ortsumgehung in Römerberg und die Südtangente in Dudenhofen durch das FDP geführte Verkehrsministerium umgesetzt wird. Uta Mattern will darüber hinaus den Wunsch der Stadt Speyer nach einer Landesgartenschau unterstützen.

  Die Landesgartenschau beispielsweise in Landau habe die Attraktion und Infrastruktur dieser Stadt enorm gesteigert. Sie sieht durch die zahlreich zu erwartenden Besucher auch eine Stärkung des Tourismus in der Domstadt, was besonders wichtig für die Gastronomie und den Einzelhandel sei.

  Als Ersatzkandidat wählte die Mitgliederversammlung den 36-jährigen Justus Rabe aus Römerberg. Rabe ist von Beruf Gartenbautechniker und arbeitet  bei der BASF in Limburgerhof. Seit den letzten Kommunalwahlen ist er dritter Beigeordneter der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen. - Thorsten Frank

Zusätzliche Informationen