Aktuell

Alicia Bohn. - Bilder by RGS

Rudern: Kilometerpreisträger 2019

Alicia Bohn mit 4.379 km und Frank Durein mit 4.102 km vorn / RGS hat 133.338 Kilometer gerudert

Speyer. - Erneut haben es die Ruderer der RG Speyer auch 2019 geschafft weit mehr als 100.000 Kilometer auf dem Wasser zurückzulegen. 133.338 Mannschaftskilometer wurden gerudert, mehr als 15.000 km gegenüber 2018. 213 Sportler aus allen Altersklassen hatten mindestens eine Ruderfahrt ins Fahrtenbuch eingetragen. Insgesamt wurden 4.235 Fahrten absolviert. Dabei waren 77 Mädchen und Frauen sowie 136 Jungen und Männer aktiv. Gäste ruderten 1.4461 km, die Schüler kamen auf 907 km.

  Die zwölf Kilometerpreisträger, der vom Deutschen Ruderverband vorgegebenen Altersklassen, ruderten zusammen 21.911 Kilometer. Toll, dass zwölf Ruderer, zwei weniger als 2018, die 2.000 km-Hürde überspringen konnten.

  In der Klasse „Jungen bis 14 Jahre“ holte sich Hendrik Elsner mit 446 Kilometern den ersten Platz vor Julius Vortisch mit 412 Kilometern und Maximilian Brill mit 376 Kilometern. Bei den Mädchen siegte Merle Wittmann (563 km) vor Manuela Huck mit exakt 400 Kilometern und Lilly Hoch mit 133 Kilometern. In der Kategorie Junioren (15-18 Jahre) darf sich wie im Vorjahr David Martirosyan mit 2.481 Kilometer über Platz eins freuen, gefolgt von Ole Bartenbach (2.125 km) und Nicolas Bohn (1.791 km). Bei den Juniorinnen liegt Sandra Wundling mit 1.594 Kilometern vor Jane Elsner (1.324 km) auf Platz zwei und Eleni Thanou auf dem dritten Rang (1.270 km).

 

Frank Durein

 

  In der Kategorie Frauen I (19-30 Jahre) siegte erwartungsgemäß Alicia Bohn mit 4.379 Kilometern vor Stephanie Hang mit 403 Kilometern sowie Stephanie Reiß (333 km) und wurde „Kilometerkönigin“. Bei den Frauen II (31-60 Jahre) holte sich Christine Bodenstein mit 2.626 Kilometern den ersten Platz. Dahinter folgten Corinna Bachmann (2.358 km) und Elke Müsel (1.958 km). Bei den Frauen III (ab 61 Jahre) schaffte es Steffi Haase-Goos (3.755 km) zum fünften Mal in Folge auf Platz eins, gefolgt von Elke Guth mit 749 Kilometern und Angelika Schwager (298 km).

  Mit 2.324 Kilometern war Johannes Buchholz bei den Männern I (19-30 Jahre) ganz eindeutiger Spitzenreiter. Patrick Papin lag mit 476 km als Zweiter vor Andreas Conta mit 184 km. In der Kategorie Männer II ging der erste Platz wieder an Harald Schwager (2.700 km), vor Falk Bodenstein (2.483 km) und Damian Meister (2.293 km). Bei den Männern III übernahm Frank Durein vom Dauersieger der Vorjahre Günther Schuff das Zepter und wurde mit 4.102 Kilometern zugleich „Kilometerkönig“. Gefolgt von Norbert Herbel (1.942 km) und Klaus Guth (1.596 km).

  Erstmal wurde vom Deutschen Ruderverband für die Saison 2019 aufgrund der vielen Aktiven in höherem Alter die Kategorie „76 Jahre und älter“ eingeführt. Die RG Speyer hat hier ebenfalls sehr aktive Mitglieder und kann sowohl bei den Herren als auch bei den Damen jeweils die ersten drei Plätze ausweisen. Bei den Männern holte sich Dieter Daut mit 1.737 Kilometern Rang eins vor Günther Schuff (1.451 km) und Dieter Rauschelbach (662 km). Bei den Frauen lag Hannelore Neubauer (204 km) vor Doris Große (50 km) und Helga Stopka (47 km)

Schnapszahlen 2019

  2019 brachte für Zahlenspieler auch wieder schöne Konstellationen mit sich: Reinhold Eppel erruderte sich mit 999 Kilometern die höchste Schnapszahl, gefolgt von Bernd Fleddermann (555 km) und Markus Koniezny mit 444 Kilometern. Dabei schaffte es Markus Konieczny seine 2018 geruderten 444 km exakt zu wiederholen. Ein schöner Zufall. Gefolgt von Stephanie Reiß (333 km) und Manuela Asche-Holstein (111 km).

  Die meisten Mannschaftskilometer hat Christine Bodenstein mit 10.916 Kilometern, knapp vor Falk Bodenstein mit 9.581 km, hingelegt.

  Leider ist zu erwarten, dass die Kilometerleistungen im Jahr 2020 aufgrund der Covid-19-Krise deutlich geringer ausfallen werden. - Angelika Schwager

 

Zusätzliche Informationen