Aktuell

Die Cornett Orgelpfeifen. - Bild © Joachim Weller

Pfeifen der Domorgel stehen zum Verkauf

Förderverein der Dommusik bietet ausgediente Orgelpfeifen an

Speyer. - Die Orgeln des Speyerer Doms machen viel Freude. Sie machen aber auch viel Arbeit: Regelmäßig müssen sie gestimmt und gereinigt werden. Nun musste ein Register der Orgel auf dem Königschor, „Cornet 3fach“, komplett ausgetauscht werden, da die Pfeifen die Stimmung nicht dauerhaft zufriedenstellend halten konnten. Diese ausgedienten Orgelpfeifen bietet der Förderverein der Dommusik Speyer nun zum Verkauf an. Die Orgelpfeifen bestehen aus einer Metalllegierung und haben durchaus dekorativen Charakter.

  Die kleinsten, etwa in Bleistiftgröße, sollen 30 Euro kosten, mittlere in etwa 20 cm Länge 40 Euro und die größten, etwa 30 cm langen, 50 Euro. Insgesamt stehen 102 Pfeifen zum Verkauf. Das eingenommene Geld kommt dabei vollumfänglich der Nachwuchschorarbeit der Dommusik zu Gute. Interessierte Dom- und/oder Orgelfans können sich bei Interesse direkt beim Förderverein melden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  „Die Orgelpfeifen wären eigentlich weggeworfen worden, da sie nicht wiederverwendbar sind. Dafür waren sie mir aber zu schade“, sagt Domdekan Dr. Christoph Kohl „Zumal sie sich aus meiner Sicht hervorragend als Weihnachtsgeschenk eignen“. In der Folge sorgte der Geistliche, der auch für die Dommusik und damit die Orgeln im Dom zuständig ist, dafür, dass die Pfeifen dem Förderverein übergeben wurden, der diese nun zum Verkauf anbietet. „Die Cornet-Pfeifen sind, trotz ihrer Unbrauchbarkeit in der Chorogel, sehr klangschön. Ein Ton lässt sich zum Beispiel auch erzeugen, wenn man selbst hineinbläst“, so Domorganist Markus Eichenlaub. - Presse/Dommusik

Zusätzliche Informationen