Aktuell

(c) Stadt Speyer

REWE-Markt Maximilianstraße ist neuer Projektpartner der Kampagne „Bleib deinem Becher treu“

Aktionstage zum Mehrwegbecher am 23. und 31. Juli

Neuer Projektpartner der Speyerer Kampagne „Bleib deinem Becher treu“ ist der REWE-Markt in der Maximilianstraße 50. Hier kann zukünftig der Mehrwegbecher gekauft werden, den die Stadt Speyer 2019 eingeführt hat.

   „Wir freuen uns sehr, dass mit dem REWE-Markt in der Maximilianstraße ein neuer Projektpartner gewonnen werden konnte und somit ein weiterer Beitrag für ein attraktives, nachhaltiges Speyer geleistet wird“, freut sich Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler über die neu gewonnene Projektpartnerschaft. „Wir als Stadt sind uns unserer Verantwortung bewusst, aktiv für den Umwelt- und Klimaschutz einzutreten und wollen daher der zunehmenden Vermüllung entgegensteuern.

   „Das Mehrwegangebot sehen wir als einen Beitrag zur Müllvermeidung in unserer Stadt“, so die REWE-Marktbetreiber Anja und Holger Appel, die sich über das neue Angebot im Sortiment freuen. Der Mehrwegbecher, der auch als Geschenk Freude bereitet, ist für 4 Euro erhältlich. Wer möchte, kann sich beim REWE-Markt direkt einen Kaffee am Automaten im Eingangsbereich mitnehmen. Darüber hinaus bieten viele Geschäfte in der Innenstadt das Befüllen von Mehrwegbechern an.

   Inzwischen gibt es in Speyer mehr als 30 Projektpartner, darunter sind zuletzt hinzukommen die WeinWunderBar sowie BF Catering Service im November 2020. Der Großteil bietet den Mehrwegbecher zum Kaufen und Befüllen an, einige Ausgabestellen, die über Spülmöglichkeiten verfügen, nehmen den Becher gegen eine Pfandmarke zurück. Die Übersicht der Projektpartner ist in der „MeinSpeyer-App“ und auf der städtischen Homepage www.speyer.de/mehrwegbecher zu finden.

 

Mehrwegbecher und Abfallvermeidung: Gemeinsame Aktion von Stadt und Entsorgungsbetrieben

   Auf den Wochenmärkten findet am Freitag, 23. Juli (Berliner Platz) und Samstag, 31. Juli 2021 (Festplatz) jeweils von 08.00 bis 12.00 Uhr eine gemeinsame Aktion des Umweltamts mit den Entsorgungsbetrieben statt. Umweltdezernentin Irmgard Münch-Weinmann lädt die Bürger ein, zu kommen und sich an den Aktionsständen über Mehrwegbecher und weitere Mehrwegalternativen sowie Abfallvermeidung zu informieren.

   „In der Corona-Pandemie hat sich die Problematik von wachsenden Müllmengen durch Einwegverpackungen verstärkt. Das Bewusstsein, dass wir Abfälle vermeiden müssen, ist da. Auch das neue Verpackungsgesetz verbietet seit 3. Juli besonders umweltschädliche Wegwerfprodukte wie To-go-Becher und Essensbehälter aus Styropor, sowie Trinkhalme und Besteck aus Plastik. Hieran müssen wir anknüpfen und Strategien zur Abfallvermeidung entscheidend vorantreiben“, unterstreicht Umweltdezernentin Irmgard Münch-Weinmann.

   Die Deutschen nutzen für Heißgetränke wie Coffee to go jährlich 2,8 Milliarden Einwegbecher, das entspricht 34 Bechern pro Kopf. Das sind umgerechnet durchschnittlich 5.000 Einwegbecher pro Tag allein in Speyer. Oft wird „to go“ konsumiert und „to go“ entsorgt. Mittlerweile findet man an jeder Ecke achtlos weggeworfene Einwegbecher, sogar an abgelegenen Flächen. Das Einsammeln dieses Mülls kostet allein in Rheinland-Pfalz jährlich mehrere Millionen Euro.

   Und auch für die Herstellung werden Energie und Ressourcen verbraucht. Laut einer aktuellen Studie des UBA könnte der Einwegbecherverbrauch in drei Jahren um die Hälfte sinken, wenn diese Mehrwegsysteme erfolgreich umgesetzt und genutzt werden.

   Nachhaltigkeitsmanagerin Sandra Gehrlein ist überzeugt, dass die Mehrwegsysteme eine zunehmende Nachfrage erfahren werden. Mit dem Mehrwegbecherkonzept soll in Speyer der Müllflut der Kampf angesagt werden.

   Alle Informationen zum „treuen Mehrwegbecher“ und zum Mehrwegbehältersystem finden sich auf der Homepage der Stadt Speyer unter www.speyer.de/mehrwegbecher.

   Ansprechpartnerin bei der Stadt Speyer ist Sandra Gehrlein (telefonisch unter 06232 14-2490 und per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Katja Landgraf von den Entsorgungsbetrieben Speyer ist telefonisch unter 06232 6254491 zu erreichen. Die Mehrwegbecher können per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefragt werden. - Annika Siebert

Zusätzliche Informationen