Aktuell

Polizei-Report (ots): Romantischer Heiratsantrag endet mit einer Strafanzeige / Badeunfall / brennender Baum / Täter festgenommen – u. a.

Bad Dürkheim

Verkehrsunfall mit Flucht - Der VW Golf einer Frau aus Ludwigshafen wurde am Mittwoch, den 29.07.2020, im Zeitraum von 19:15 Uhr bis 21:45 Uhr von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Der Golf war in Bad Dürkheim auf der linken Seite des Zufahrtsweges zum Winzerhof "Wolfsbrunnen" mit der Fahrerseite zum Weg hin im Wingert geparkt abgestellt. Beschädigt wurden der linke Außenspiegel sowie die linke Fahrertür. Der Schaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu Verkehrsunfallverursacher oder Fahrzeug geben können, werden gebeten diese telefonisch unter 06322 963 0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mitzuteilen.

 

Deidesheim

Verkehrsunfall mit verletzter Person - Am Freitag, den 31.07.2020, gegen 10:30 Uhr, befuhr die Fahrerin eines schwarzen Pkws der Marke Hyundai die Weinstraße, in Fahrtrichtung Mußbach. Parallel befuhr zu diesem Zeitpunkt eine Fahrradfahrerin den linken Gehweg der Weinstraße, in gleicher Richtung. Die Pkw-Fahrerin beabsichtigte links in den Mandelring abzubiegen. Hierbei kam es, im Einmündungsbereich Weinstraße/Mandelring, zum Zusammenstoß zwischen abbiegender Pkw-Fahrerin und überquerender Fahrradfahrerin. Die, infolge des Sturzes, leicht verletzte Fahrradfahrerin musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Polizeiinspektion Haßloch erbittet Hinweise von evtl. Zeugen des Unfalls unter Tel. 06324-9330 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Germersheim

Badeunfall - Am Freitag, den 31.07.2020, gegen Nachmittag kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem tragischen Badeunfall in Germersheim, Ortsteil Sondernheim. Ein 19-Jähriger war mit seinen Freunden am dortigen "Baggersee am Schützenhaus" schwimmen. Die Freunde konnten beobachten, wie der Schwimmer im See plötzlich unterging, ohne dass diese ihm helfen konnten. Von Tauchern der DLRG konnte der Schwimmer nur noch leblos unter Wasser treibend geborgen werden, eingeleitete Reanimationsmaßnahmen verliefen erfolglos. Die Ermittlungen dauern an.

 

Haßloch

Verkehrsunfall mit Flucht 1 - Am Freitag, den 31.07.2020 zwischen 08:00 Uhr und 10:00 Uhr ereignete sich auf dem real-Parkplatz, in Haßloch, eine Verkehrsunfallflucht. Augenscheinlich kollidierte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit dem hinteren Stoßfänger eines geparkten roten Toyota und entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Haßloch erbittet Hinweise von evtl. Zeugen des Unfalls unter Tel. 06324-9330 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verkehrsunfall mit Flucht 2 - Am Freitag, den 31.08.2020 zwischen 11:15 Uhr und 11:40 Uhr ereignete sich auf dem Lidl-Parkplatz, in der Haßlocher Schillerstraße, eine Verkehrsunfallflucht. Augenscheinlich kollidierte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit der Frontstoßstange eines geparkten weißen VW Golf und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Der Schaden wird auf ca. 200 EUR geschätzt. Die Polizeiinspektion Haßloch erbittet Hinweise von evtl. Zeugen des Unfalls unter Tel. 06324-9330 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ludwigshafen am Rhein

Brand in Ludwigshafen Stadtteil Süd - Rauchmelder macht Nachbarn auf Brand aufmerksam - (JD) Am 31.7.2020 um 11:11 Uhr wurde die Feuerwehr Ludwigshafen zu einem Brand in die Mundenheimer Straße im Ludwigshafener Stadtteil Süd gerufen. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses bemerkte den piepsenden Rauchmelder in einer Nachbarwohnung und alarmierte die Feuerwehr. Nach Eintreffen fanden die Einsatzkräfte eine verrauchte Wohnung vor. Wohnungsbewohner waren nicht anwesend. Grund der Verrauchung war ein Brand in einem elektrischen Warmwasserboiler. Der Brand wurde durch die Einsatzkräfte unter Atemschutz mit einem Rohr im Innenangriff gelöscht. Anschließend wurde die Wohnung stromlos geschaltet und belüftet. Bei diesem Einsatz wurden keine Personen verletzt. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen mit 17 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst mit einem Fahrzeug, die Polizei und die Technischen Werke Ludwigshafen. - Rauchmelder dienen der frühzeitigen Erkennung von Entstehungsbränden. Dank der richtigen Reaktion des Nachbarn, der wegen dem piepsenden Rauchmelder direkt die Feuerwehr rief, konnte der Brand früh entdeckt und schnell gelöscht werden. Weitere Hinweise zu Rauchmeldern und dem richtigen Verhalten im Brandfall sind auf der Internetseite der Feuerwehr Ludwigshafen unter https://www.ludwigshafen.de/buergernah/feuerwehr/rauchmelder zu finden.

Streitigkeiten eskalieren - Am Freitag, 31.07.2020 gab es am Abend gegen 21:20 Uhr einen Polizeieinsatz in der Gräfenaustraße im Stadtteil Hemshof. Grund hierfür waren Streitigkeiten zweier Fahrzeugführer über die dortige Parksituation. Die Streitigkeiten waren schließlich eskaliert, als einer der Fahrzeugführer ein Messer aus seinem PKW hervorholte und den anderen 33-jährigen Fahrer hiermit bedrohte. Der Fahrer des anderen PKW flüchtete mit seinem Fahrzeug von der Örtlichkeit und beschädigte hierbei noch drei am Fahrbahnrand geparkte PKW. Es wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zeugen und Geschädigte werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion 2 unter der 0621-9 63 22 22 zu melden.

Streit endet in Gewahrsamszelle - Am späten Freitagabend, 31.07.2020, kam es gegen 21:30 Uhr vor einem Supermarkt im südlichen Innenstadtbereich Ludwigshafens zu einem Streit zwischen zwei 33 und 46 Jahre alten Männern. Auch nach Eintreffen der Polizeibeamten beruhigten sich die beiden Männer nicht. Stattdessen verhielten sie sich weiterhin aggressiv. Die Aggresionen richteten sich auch gegen unbeteiligte umstehenden Personen. Da ein Besänftigen der stark alkoholisierten Männer mit 3,44 bzw. 2,15 Promille nicht möglich war, wurden beide zur Verhinderung bevorstehender Straftaten in Gewahrsam genommen.

 

 

Neustadt an der Weinstraße

Romantischer Heiratsantrag endet mit einer Strafanzeige - Am späten Freitagabend, den 31.07.2020, gegen 22:30 Uhr, wird hiesige Polizei über ein Lagerfeuer am Naturdenkmal Bergstein im Neustadter Waldgebiet informiert. Die Örtlichkeit wurde gemeinsam mit der Feuerwehr aufgesucht. Vor Ort konnte ein junges Pärchen aus dem Raum Neustadt angetroffen werden. Bei dem Pärchen stand eine kleine Schale, in der ein Lagerfeuer brannte. Das Feuer wurde umgehend gelöscht. Im Rahmen einer Befragung gab der junge Mann an, dass er die Örtlichkeit genutzt habe, um seiner Freundin einen Heiratsantrag zu machen. Das Lagerfeuer sollte der Situation die nötige Romantik verleihen. Dem Verantwortlichen wurde erklärt, dass es insbesondere auf Grund der aktuellen Temperaturen und der damit einhergehenden Trockenheit sehr gefährlich und verboten sei, ein offenes Feuer im Wald zu machen. Letztlich wurde ein Strafverfahren wegen der fahrlässigen Herbeiführung einer Brandgefahr eingeleitet.

Zwei Elektrokleinstfahrzeuge ohne Versicherungsschutz - Innerhalb weniger Minuten wurden am 30.07.2020 um kurz nach 16:30 Uhr zwei junge Männer mit sog. E-Scootern unabhängig voneinander angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der Kontrollen in der Konrad-Adenauer-Straße und in der Friedrichstraße wurde festgestellt, dass die Fahrer der E-Scooter keine gültige Versicherung für ihr Gefährt vorweisen können. Beide erwartet nun ein Strafverfahren wegen dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Auch den Vater (Halter des E-Scooters) eines Fahrers erwartet ein Strafverfahren. Er ließ zu, dass der Sohn seinen E-Scooter ohne Versicherung benutzt.

 

Rülzheim

Schwerer Verkehrsunfall mit Vollsperrung auf B9 - Am Freitagabend gegen 20:30 Uhr kam es auf der B9 in Fahrtrichtung Speyer zwischen den Anschlussstellen Rülzheim-Süd und Rülzheim-Nord zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 56-jähriger Motorradfahrer überholte zunächst ein unbeteiligtes Fahrzeug. Beim anschließenden Wiedereinscheren auf die rechte Fahrspur fuhr er auf das vor ihm fahrende Fahrzeug einer 59-jährigen Frau auf. Hierdurch kam der Motorradfahrer zu Sturz und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Die 59-jährige Fahrzeugführerin blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Unfallursächlich dürften nicht angepasste Geschwindigkeit und eine Alkoholisierung des Motorradfahrers sein. Zur Verkehrsunfallaufnahme musste die Fahrbahn voll gesperrt werden. Die Sperrung dauert voraussichtlich noch bis Mitternacht an.

 

Speyer

Zwei Radfahrer bei Unfall verletzt - 30.07.2020, 11:20 Uhr - Zwei Radfahrer aus Speyer, 80 und 74 Jahre alt, kollidierten auf einer Kreuzung in der Speyerer Altstadt mit ihren Fahrrädern, da der Jüngere der beiden seiner Wartepflicht nicht nachgekommen war. Beim Sturz vom Rad zog sich der 74-jährige Herr eine Platzwunde am Hinterkopf und Schürfwunden zu. Sein Unfallgegner erlitt neben Schürfwunden eine Quetschung im Bauchbereich, da er während des Sturzes auf den Lenker fiel. Beide Radler wurden im Anschluss zur weiteren medizinischen Versorgung in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Täterfestnahme nach Ladendiebstahl und einiges anderes - 30.07.2020, 16:55 Uhr - Zwei Ladendiebe, die bereits am 24.07.2020 einen Diebstahl in der Auestraße begangen hatten, wurden bei erneutem Betreten des Ladens am gestrigen Tag von einem Mitarbeiter wiedererkannt, der daraufhin die Polizei verständigte. Die beiden Männer aus Karlsruhe und Pforzheim konnten anhand des vorliegenden Videomaterials eindeutig als Täter identifiziert werden. Bei der Durchsuchung des mitgeführten Fahrzeugs - für das keiner eine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte - wurden 3 Crack-Pfeifen und ein originalverpacktes Mobiltelefon aufgefunden, für das kein Eigentumsnachweise vorgelegt werden konnte. Der 28-jährige Karlsruher gab an, den PKW gefahren zu haben. Da er bereits hinlänglich mit Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgefallen war, wurde ein Drogenschnelltest bei ihm durchgeführt. Dieser verlief positiv hinsichtlich Kokain, weshalb ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Insofern erwartet ihn nun ein bunter Strauß an Strafanzeigen.

Einbruchsversuch in Apotheke (29/1017) Zwischen Donnerstag, 30.07.2020, 19:10 Uhr und Freitag, 31.07.2020, 04:50 Uhr - Einen Sachschaden in Höhe von 300 Euro verursachten unbekannte Täter beim Versuch, in die Räumlichkeiten einer Apotheke in Speyer Mitte gewaltsam einzudringen. Da der Versuch, eine Nebeneingangstür aufzuhebeln jedoch misslang, blieb es bei dem Versuch. Durch die Manipulation an der Tür wurde diese leicht beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Tat bzw. dem Täter machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Einbruch in Bäckereifiliale (44/1311) Zwischen Donnerstag, 30.07.2020, 18:45 Uhr und Freitag, 31.07.2020, 04:50 Uhr - Einen Sachschaden von circa 500 Euro verursachten unbekannte Täter beim gewaltsamen Eindringen in eine Bäckereifiliale in Speyer-Mitte. Durch den/die Täter wurde eine seitliche Zugangstür aufgehebelt und sich hierdurch Zugang zum Innenraum verschafft. Hier wurde unter anderem ein Schrank durchsucht und der im Innern befindliche Toilettenraum geöffnet. Zum Berichtszeitpunkt war über entwendete Gegenstände nichts bekannt. Aktuell wird auch der Zusammenhang mit dem Einbruchsversuch in eine Apotheke geprüft; die Ermittlungen dauern an. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Tat bzw. dem Täter machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Einbruch Sonnenstudio (41/1258) Zwischen Donnerstag, 30.07.2020, 21:00 Uhr und Freitag, 31.07.2020, 10:00 Uhr - Obere Langgasse (ots - Unbekannte Täter versuchten durch das Aufhebeln eines Fensters im rückwärtigen Bereich eines Sonnenstudios in Speyer in dieses zu gelangen. Das Fenster konnte zwar geöffnet werden, ein Eindringen war jedoch offensichtlich aufgrund eines weiteren Hindernisses nicht möglich, so dass der oder die Täter von diesem Vorhaben abließen. Durch die Tat wurde ein Sachschaden von 300 Euro verursacht. Aktuell wird auch der Zusammenhang mit den beiden Einbrüchen im Stadtteil Mitte geprüft; die Ermittlungen dauern an. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Tat bzw. dem Täter machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Brand eines Baumes (64/2129) Freitag, 31.07.2020, 20:47 Uhr - Am frühen Freitagabend wurde ein brennender Baum im Bereich des Sportplatzes Holzstraße gemeldet. Durch die alarmierte Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden. Derzeit liegen noch keine Erkenntnisse hinsichtlich Schadenshöhe und Brandentstehung vor. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Tat bzw. dem Täter machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Zusätzliche Informationen