Aktuell

Polizei-Report: 21. und 22. März 2020

Polizei leitet Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz ein

(ots) Speyer/Dudenhofen. - Die Polizei überprüfte am Sonntag die Einhaltung der vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie erlassenen Allgemeinverfügungen der Stadt Speyer und der Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis. In diesem Zusammenhang konnten am Nachmittag auf dem Abenteuerspielplatz Dudenhofen ein 20- und ein 24 -Jähriger auf dem Spielplatzgelände festgestellt werden, die mit ihren Skateboards Fahrübungen durchführten. Diese wurden auf ihr unrechtmäßiges Verhalten hingewiesen und danach des Spielplatzes verwiesen. Gegen sie wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

  Weiterhin konnte gegen 20 Uhr eine 6-köpfige Personengruppe auf einem Parkplatz in der Josef-Schmitt-Straße in Speyer festgestellt werden. Auch diesen wurde erläutert, dass eine derartige Zusammenkunft nach der Allgemeinverfügung derzeit nicht gestattet ist und die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz zur Folge hat. Danach wurden das Treffen der Personen aufgelöst.

  Die Polizei weist aus gegebenem Anlass nochmals darauf hin, dass sie auch in den nächsten Tagen Kontrollen hinsichtlich der Einhaltung der bestehenden Allgemeinverfügungen durchführen und Verstöße entsprechend sanktionieren wird. Die Bürger werden deshalb angehalten, sich mit dem Inhalt der Allgemeinverfügungen vertraut zu machen und sich an deren Regelungen zu halten.

 

Sachbeschädigung an parkenden Fahrzeugen

(ots) Speyer. - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden in der Iggelheimer Straße in Speyer an zwei dort ordnungsgemäß geparkten Fahrzeugen die Seitenfenster eingeschlagen. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von ca. 900 Euro.

 

Verkehrsunfall mit leichtverletzter Radfahrerin

(ots) Speyer. - Am Sonntagabend kam es in der Franz-Kirrmeier-Straße in Höhe der Einmündung Weiherhof zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein 25-jährige Radfahrerin aus Schifferstadt leicht verletzt wurde. Dieser befuhr den Radweg und wurde dabei von einem aus Richtung Weiherhof auf die Franz-Kirrmeier-Straße einfahrenden Lancia übersehen. Der 39-jährige Pkw-Fahrer aus Worms touchierte die Radfahrerin, woraufhin diese zu Sturz kam und Schmerzen im Hüftbereich verspürte. Eine ärztliche Behandlung der Gestürzten war nicht erforderlich. An Pkw und Fahrrad entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.250 EUR.

 

Mit über drei Promille am Steuer

(ots) Hanhofen. - Sehr tief ins Glas geschaut hat gestern ein 40-jähriger Autofahrer aus Hanhofen, der zunächst sehr unsicher einparkte und sich kurz danach beim Aussteigen aus seinem Fahrzeug sogar abstützen musste, um nicht hinzufallen. Ein Atemalkoholtest zeigte den Polizisten schließlich auch den Grund hierfür - der Mann hatte sich 3,10 Promille angetrunken. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

 

Fund einer Mörsergranate

(ots) Römerberg. - Am gestrigen Samstag bemerkte ein Spaziergänger im Wald nahe der sogenannten "Nato-Straße" in Römerberg-Mechtersheim einen verdächtigen Gegenstand, bei welchem er vermutete, dass es sich um eine Granate handelt. Dies konnte durch die Streife vor Ort bestätigt werden, welche die Verständigung des Kampfmittelräumdienstes veranlasste. Dieser identifizierte den Gegenstand als amerikanische Mörsergranate aus dem Zweiten Weltkrieg und sorgte für den sicheren Abtransport. Bis dieser durchgeführt war, wurde die Fundstelle kurzzeitig seitens der Polizei abgesperrt.

 

Einbruch in Wohnparzelle

(ots) Waldsee. - In der Nacht von Freitag auf Samstag betraten unbekannte Täter, gegen 04:00 Uhr, eine Parzelle auf dem Campinggebiet "Auf der Au". Dort verschafften sie sich Zutritt in ein Vorzelt eines Wohnwagens und suchten dort offensichtlich nach Wertgegenständen. Ob tatsächlich etwas entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest. Der angrenzende Wohnwagen wurde nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht angegangen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500EUR. Zeugen, die Angaben zur Tat oder Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter der 06235-4950 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung zu setzen.

Zusätzliche Informationen