Aktuell

Polizei-Report (ots): Es hat leise gerieselt aber laut gekracht...

Autobahnpolizei

Gleich fünf Strafanzeigen und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige waren das Resultat einer Verkehrskontrolle am heutigen Vormittag. Am Mittwoch, den 13.01.2021, wurde durch Beamte der Polizeiautobahnstation Ruchheim ein Mercedes-Benz Sprinter auf dem Parkplatz "Nachtweide" der BAB61, in Höhe Schifferstadt, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem die Beamten den 31-jährigen Fahrer aus Graben-Neudorf baten, Führerschein und Fahrzeugschein auszuhändigen, gab dieser direkt an, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Da der junge Mann selbstverständlich nicht weiterfahren durfte und er das Fahrzeug nicht auf dem Autobahnparkplatz zurücklassen wollte, verständigte er seinen Vater und seine Ehefrau, um dieses abzuholen. Als der 50-jährige Vater des Beschuldigten mit seinem BMW X5 und der Ehefrau als Beifahrerin an der Kontrollörtlichkeit eintraf, wurde dieser ebenfalls gebeten die mitzuführenden Dokumente auszuhändigen. Schnell fiel den Beamten auf, dass es sich bei dem vorgezeigten belgischen Führerschein um eine Fälschung handelte. So wurden die Fahrzeugschlüssel des Mercedes-Benz Sprinter sichergestellt und der PKW musste schließlich doch an der Örtlichkeit zurückgelassen werden. Lediglich die Beifahrerin, die 33-jährige Ehefrau des Sohnes, konnte eine gültige Fahrerlaubnis vorweisen und somit die Männer nach der Kontrolle von der Örtlichkeit wegchauffieren. Als einige Stunden später die 33-Jährige die Polizeiautobahnstation Ruchheim aufsuchte, um die Schlüssel des Mercedes-Benz Sprinter entgegenzunehmen, wurde durch die Beamten festgestellt, dass die Hauptuntersuchung ihres mitgeführten PKW Mercedes GL 450 bereits im August 2020 hätte stattfinden müssen. Es wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen die Frau eingeleitet. Gegen den 31-jährigen Fahrer des Mercedes-Benz Sprinter wurde eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis gefertigt. Den Vater des 31-Jährigen, der Fahrer des BMW X5, erwartet ebenfalls eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie der Urkundenfälschung. Darüber hinaus wurden Strafanzeigen gegen die Halter der PKW, unter anderem die 33-jährige Frau, wegen Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis erfasst.

 

Albersweiler

B10 aufgrund Glatteisunfall zwei Stunden gesperrt - Eine leicht verletzte Person, Sachschaden in Höhe von 12000 Euro und eine Sperrung der B 10 für die Dauer von zwei Stunden sind die Folge eines Glätteunfalls in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Gegen 02:00 Uhr befuhr ein 38-Jähriger mit seinem Sattelzug mit Auflieger und Anhänger die B 10 in Fahrtrichtung Landau als er auf Höhe von Albersweiler aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Gespann verlor. Das Gespann drehte sich um die eigene Achse und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Der LKW-Fahrer verletzte sich durch den Unfall leicht am Knie, am Sattelzug mit Auflieger und Anhänger sowie der Leitplanke entstand Sachschaden.

 

Germersheim

Betrunken + Schneefall = Sturz und Anzeige - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch stellte die Polizei in der August-Keiler-Straße einen Fahrradfahrer ohne die vorgeschriebene Fahrradbeleuchtung fest. Als die Beamten ihn ansprachen, versuchte er zu flüchten. Die Kombination aus den glatten Straßen und dem Konsum von Alkohol machten die Flucht aber unmöglich. Bereits beim ersten Wendemanöver stürzte der Radfahrer. Dabei verletzte er sich glücklicherweise nicht. Ein Alkoholtest ergab dann einen Wert von 1,74 Promille. Ihm wurde auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Polizeiliche Bilanz der Schneefälle - Gestern kam es im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Germersheim zu sechs witterungsbedingten Verkehrsunfällen, bei denen überwiegend nur Sachschaden entstand. Drei Unfälle ereigneten sich in Germersheim, hier wurde eine Person auf der Landstraße zwischen Sondernheim und Hördt leicht verletzt. In Bellheim bog eine Autofahrerin zu schnell in die Blumenstraße ab und kollidierte mit einem geparkten Fahrzeug. Auch auf der Bundesstraße 272 ereigneten sich bei der Abfahrt nach Lustadt zwei Unfälle auf der schneebedeckten Fahrbahn. Die Höhe des insgesamt entstandenen Sachschadens kann aktuell noch nicht genau beziffert werden.

 

Haßloch

Eisglätte / Unfall - Eisglätte bei Temperaturen unterhalb des Gefrierpunkts wurden einer Autofahrerin am frühen Mittwochmorgen (13. Januar 2021, 4:30 Uhr) zum Verhängnis. Auf der L529 in Richtung Aumühle war die 20-Jährige unterwegs, als sie auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Auto verlor und im Grünstreifen landete. Der Polo kippte um und kam auf der Fahrerseite zum Liegen. Unverletzt konnte sich die junge Frau aus dem Auto befreien. Die Feuerwehr stellte das Auto wieder auf die Räder, bevor es abgeschleppt wurde.

 

Landau

Körperverletzung nach Schneeballwurf - Am Dienstagabend warfen bislang unbekannte junge Männer einen Schneeball gegen ein Haus im Drosselweg in Landau. Als der Bewohner des Hauses die Männer auf den Vorfall ansprach, zog einer der Männer ein Pfefferspray und schlug dem Bewohner mit der Faust ins Gesicht. Zum Einsatz des Pfeffersprays kam es nicht. Die Männer sollen ca. 20 Jahre alt gewesen sein. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich telefonisch unter 06341/2870 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bei der Polizeiinspektion Landau zu melden.

 

Ludwigshafen

Beim Spaziergang angegriffen - Am Dienstagabend gegen 18:15 Uhr wurde ein 24-jähriger Ludwigshafener in einem Park von zwei Unbekannten angegriffen. Der 24-Jährige sei dem Park hinter der Mozartschule spazieren gegangen, als ihn Unbekannte nach einer Zigarette gefragt haben. Es sei ein Streitgespräch entstanden, in dessen Verlauf die Unbekannten auf den Mann einschlugen. Er wurde durch den Angriff verletzt und vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt. Die Angreifer konnten unerkannt entkommen. Sie gingen nach der Tat in Richtung Hilgundstraße. Die Täter werden wie folgt beschrieben: -männlich, ca. 20 - 25 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlanke Statur, kurze schwarze Haare, 3-Tage-Bart, trug eine schwarze Wintermütze, blaue Jeans, dunkle Winterjacke ohne Kapuze, Hellgraue Nike-Turnschuhe, sprach arabisch -männlich, ca. 20 - 25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, kräftige Statur, kurze schwarze Haare, 3-Tage-Bart, trug dunkle Jeans, dunkle Winterjacke, dunkle Turnschuhe, Sprache: arabisch - Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Neustadt

Gegen Mittag schon absolut fahruntüchtig war ein 60-Jähriger, der am 13.01.21 mit seinem Ford in der Spitalbachstraße einer Kontrolle unterzogen wurde. Um 11:30 Uhr hatte er bereits derartige Mengen an alkoholischen Getränken zu sich genommen gehabt, dass die entsprechenden Ausdünstungen sogar durch die Mund-Nasen-Bedeckung des kontrollierenden Beamten drangen. Ein Alkoholtest erbrachte einen Wert von 1,23 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

 

Otterstadt

Betrunken mit Pkw unterwegs (59/1201) - 12.01.2021, 21:15 Uhr - Im Rahmen der Überwachung der nächtlichen Ausgangssperre im Bereich des Rhein-Pfalz-Kreises wurde am Dienstag gegen 21:15 Uhr in der Speyerer Straße ein Pkw Honda einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem 33-jährigen Fahrer aus Otterstadt konnte dabei starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille. Der Beschuldigte einer Trunkenheitsfahrt musste deshalb eine Blutprobe abgeben. Sein Führerschein wurde sichergestellt, der Fahrzeugschlüssel an seinen nüchternen Beifahrer übergeben. Da weder der Fahrer noch der 28-jährige Beifahrer einen triftigen Grund für den Aufenthalt im öffentlichen Raum darlegen konnten, wurde gegen beide Personen zudem Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen die Ausgangssperre eingeleitet.

 

Schifferstadt

Umgekippter Lkw - Am Dienstagnachmittag gegen 15:25 Uhr ist die Polizei zu einem Unfall auf der L 532 gerufen worden. Ein Lkw mit Container und mit Grünschnitt beladenem Anhänger wollte an der Abzweigung zur L 524 nach links in Richtung Mutterstadt abbiegen. Vermutlich wegen eines Fahrfehlers und der nicht angepassten Geschwindigkeit kippte die Zugmaschine in der Kurve nach rechts um und blieb am Fahrbahnrand liegen. Der Anhänger blieb stehen. Der Fahrer ist durch Ersthelfer vor Ort aus dem Fahrzeug befreit worden. Er erlitt bei dem Unfall Schnittwunden im Gesicht und ist durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Lkw ist durch die Halterfirma geborgen worden. Die Polizei hat die Fahrbahn solange abgesperrt.

 

Speyer

Lkw-Unfall auf winterglatter Fahrbahn (10/1301) - 13.01.2021, 02:30 Uhr - Den winterlichen Verhältnissen geschuldet war ein Lkw-Unfall, der sich am Mittwochmorgen gegen 02:30 Uhr in der Industriestraße ereignete. Ein 33-jähriger Lkw-Fahrer aus Baden-Württemberg geriet aufgrund der winterglatten Fahrbahn aus Richtung Postfrachtzentrum kommend, kurz nach der Einmündung Joachim-Becher Straße nach rechts von der Straße ab. Er kollidierte auf Höhe des Flughafens mit dortigem Zaun und überfuhr mehrere Verkehrszeichen. Am Lkw entstand hierdurch ein Schaden von ca. 1.000 EUR, am Zaun und den Straßenschildern ein Schaden von rund 3.500 EUR. Der Fahrer blieb bei dem Unfallgeschehen unverletzt.

Zusätzliche Informationen