Aktuell

Matthias Völker, Buchhandlung Oelbermann, Hans Ammerich, Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, Fritz Pustet, Verlag Friedrich Pustet (v. l.), präsentieren im Historischen Rathaus das Buch "Speyer - Kleine Stadtgeschichte". -  Bild © Bernhard Bumb

Speyer – Kleine Stadtgeschichte

Hans Ammerich fasst 2000 Jahre verständlich zusammen

  Wieder eine Bereicherung fürs Bücherregal, in dem ausschließlich Speyerer Literatur steht, wieder ein Buch fürs Erweitern des heimatkundlichen Horizonts, des allgemeinen Wissens um die Stadt Speyer. Hans Ammerich hat ein handliches Werk im Taschenbuchformat geschrieben, mit dem er kurz und bündig, wissenschaftlich, aber verständlich und leicht zu lesen Höhepunkte der Speyerer Stadtgeschichte sozusagen auf den Punkt bringt.

  Das Cover zeigt ein Gemälde von Louis Bleuler, mit dem Dom um 1825, im Vordergrund der Rhein, auf dem Fährmänner Fahrgäste in einfachen Nachen über den Strom schippern. Auf der Rückseite hat der Verlag Friedrich Pustet eines der schönsten Motive der Stadt drucken lassen: Dom – Haus zum Halbmond – Sonnenbrücke, einst Nikolausbrücke genannt.

 Cover © Verlag Friedrich Pustet

 

  Auf 175 Seiten gibt Ammerich – Dr. phil., *1949, ehemaliger Leiter des Bistumsarchivs Speyer, Lehrbeauftragter an der Universität Koblenz-Landau, seit 2004 Honorarprofessor – einen gelungenen Überblick von der Bischofstadt, Reichsstadt, von der Stadt im Zeichen der Glaubenskämpfe, im Zeichen großer Kriege und Zerstörungen. Der Autor stellt Speyer als bayerische Kreishauptstadt vor. Ein Kapitel - „Unter dem Hakenkreuz“ - wirft ein Licht auf Speyer im Nationalsozialismus.

  Mit dem Schlusskapitel „Vom Neuanfang nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart“ spannt der Professor einen Bogen beginnend mit den politischen Parteien, der Bevölkerung bis zum Thema „Stadt mit Zukunft“. Mittendrin unter anderem „Städtebauliche Akzente“, Stadtjubiläum und Salier-Jahr, „Stadt ohne Rassismus“, Staatsgäste in Speyer, Feste und Vereine.

  Eine Zeittafel verweist chronologisch auf die wichtigsten Ereignisse seit dem Zeitraum um das Jahr 4.000 vor Christus. Ammerich veröffentlicht zudem die Liste der (Ober-)Bürgermeister bis zur ersten Frau auf dem Chefsessel der Stadt – Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. Genannt werden die Bischöfe seit der Neugründung des Bistums Speyer und die Weihbischöfe. Auch die Kirchenpräsidenten der Evangelischen Kirche der Pfalz und die Ehrenbürger der Stadt werden aufgelistet.

  TIPP: Unbedingt kaufen. Hans Ammerich, Speyer – Kleine Stadtgeschichte, Verlag Friedrich Pustet, € 14,95 in allen Buchhandlungen. Das Buch wurde am 28. Oktober 2019 im Historischen Rathaus der Stadt Speyer präsentiert.

  In der Reihe Kleine Stadtgeschichten erschienen beispielsweise auch diese Titel: Chemnitz, Hamburg, Lübeck, Regensburg, Pilsen, Weimar, Braunschweig, Wien... -bb-





Zusätzliche Informationen