Aktuell

Ausstellung „Impressionen“

Sieglinde Schildknecht präsentiert ihre Werke im Wormser / Vernissage am 3. Januar

Worms. - Natur in all ihrer Schönheit, von weiten Landschaften und floralen bis hin zu tierischen Motiven, fängt Sieglinde Schildknecht in ihren Bildern ein. Davon können sich die Besucher in der Ausstellung „Impressionen“ überzeugen, die vom 3. bis 30. Januar im Wormser Kulturzentrum zu sehen sein wird. Ohne realistische Bezüge aus den Augen zu verlieren, hat die Künstlerin keine Scheu, die Motive, der meist impressionistisch geprägten Werke, gelegentlich auf das Wesentliche zu reduzieren oder leicht zu abstrahieren. Alle Bilder sind so geschaffen, dass sie sich dem Betrachter wie von selbst erschließen. Bevorzugt malt und gestaltet die Malerin mit Acrylfarben, aber auch Öl- und Aquarellmalerei gehören zu ihrem Repertoire. Eröffnet wird die Ausstellung am Mittwoch, 3. Januar, um 19 Uhr. Anschließend sind die Werke kostenlos bis zum 30. Januar auf der Galeriefläche, Oberes Foyer, des Wormsers zu bewundern. Begleitend erscheint ein Katalog im Worms Verlag. Mehr Informationen gibt es unter www.das-wormser.de.

Die Natur, insbesondere die Artenvielfalt der Tierwelt, so einzufangen, dass sich impressionistische und abstrakte Ansätze nicht ausschließen, sondern ergänzen, beschreibt die künstlerische Vision von Sieglinde Schildknecht. Frei nach dem Motto „man sieht, betrachtet und erkennt“ gelingt es der Wormser Künstlerin, ihre Motive seit jeher selbsterklärend für den Betrachter zu halten. Als reine Autodidaktin, ohne je einen Kurs oder eine Akademie besucht zu haben, entwickelte sie, nach ihrem großen Vorbild Claude Monet, eigene Techniken, welche die unterschiedlichsten Facetten der Malerei miteinander vereinen. Ob in Aquarell, in Acryl- oder in Ölfarben – Schildknecht kombiniert kontrastreich ein breites Spektrum von Maltechniken. Einmal jährlich versteigert die Künstlerin seit 2003 ein selbst geschaffenes, vom jeweiligen Ensemble signiertes, „Nibelungenbild“ der Nibelungen-Festspiele. Mit Unterstützung der Festspielgemeinschaft, der Printmedien und unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Michael Kissel, kommt der Erlös immer dem Tierheim Worms zu Gute.

Über die Künstlerin

Sieglinde Schildknecht wurde 1940 in Worms geboren. In Zürich entdeckte sie, inspiriert von ihrem Onkel Franz Xaver, einem Kunstliebhaber, bereits im Kindesalter ihre Vorliebe für die Malerei. Mit regelmäßigen Besuchen der Kunsthandlung Steuer in Worms ging sie ihrer Leidenschaft weiter nach. Seit 1998 malt die Künstlerin in ihrem eigenen Atelier in Worms-Leiselheim. Der Öffentlichkeit präsentierte sie ihre Malereien erstmals mit einer Vernissage im Jahr 2000 in der Markthalle im alten Schlachthof. Darauf folgten weitere Ausstellungen.

Ausstellung „Impressionen“ von Sieglinde Schildknecht - vom 3. – 30. Januar 2018 - Wormser Kulturzentrum – Galeriefläche Oberes Foyer - Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10 – 18 Uhr, Samstag 9 – 12 Uhr - Wir bitten um Verständnis, dass bei Veranstaltungen im Tagungsbereich die Ausstellung in Ausnahmefällen nicht zugänglich ist. - Der Eintritt ist frei. Vernissage: Mittwoch, 3. Januar, 19 Uhr, Eintritt frei. Parallel zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Worms Verlag -Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms-

 



 

Zusätzliche Informationen