Aktuell

Kunstausstellung Xaver Mayer 17. bis 19.11.2017

Kleine Helden im Wahnsinn des Alltags / Kunstwerke machen heiter und gelassen

Eine Vernissage von Xaver Mayer ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. Der Grafiker und Illustrator gehört zum harten Kern Pfälzer Künstler, ist aber auch über die Landesgrenzen hinweg bekannt. Liebenswürdige, skurrile Gestalten und weite, stimmungsvolle Landschaften, daran erkennt man die Bilder des Künstlers, der durch Spott, Ironie und Übertreibung Personen, Ereignisse und Zustände zum Lachen bringt. Männchen, Tierchen, Gnömchen mit neugierigen Augen - oft mit wehenden feuerroten Frisuren - sind in Szene gesetzt. Mayers Arbeiten sind auf Kalenderblätter, Kunstkarten und in Büchern zu finden oder zieren Foyers und Wohnräume.

Er nutzt die Freiheit der Satire, indem er in seinen skurrilen Gestalten immer ein Stück seiner selbst glaubhaft verwandelt. Nicht zuletzt finden wir uns in seinen Protagonisten wieder. Wir verstehen sie nur zu gut, spiegeln sie doch auf witzige Art und Weise unsere eigenen, oft kleinkarierten und kurzsichtigen Selbstrettungsprogramme, unsere Ängste, ebenso wie unsere Freude wider. Die Protagonisten seiner Bilder sind Wesen, die sich zwischen Diesseits und einem Niemandsland bewegen. Manche dieser hoffnungsvollen Fälle sind im Alltag zuhause, andere entspringen imaginären Landschaften und haben lange Wege hinter sich. Über Kopf und Hand landen sie alle im Lack der Kupferplatte, genießen das Ätzbad und den Geruch von Terpentin, bevor sie, vorsichtig geschmückt mit Kupferdruckfarbe und Gaze, ihre entscheidende Fahrt durch die Radierpresse machen, um danach auf weichem Büttenpapier zufrieden vor sich hin zu trocknen.

Hierbei zeigt sich, wie der Künstler mit Farben und Zeichnungen spielt, wie er handwerklich geschickt deine Farbradierungen mit bis zu vier Platten aufbaut. Wie ein Zauberer geht er mit der Farbtönen blau und orange um. Immer wieder baut Xaver Mayer Texte in seine Bilder ein, ob von Ringelnatz, Kästner oder seinem Freund Michael Bauer. Pfiffig spielt er mit Farben und grafischen Elementen, baut so Stimmungen auf, die uns mitnehmen in die Welt seiner Figuren, sodass wir uns schließlich mit ihnen identifizieren.

Der Organisator der Kunstausstellungen, Wolfgang Treiber, lädt alle Kunstfreunde zur Vernissage am Freitag, den 17. November 2017 um 20 Uhr in den Kulturtreff Alter Bahnhof in Neulußheim herzlich ein. Die musikalische Umrahmung übernimmt Kim Frost auf dem Klavier. Die Ausstellung ist geöffnet am Samstag, 18. November, von 15 - 18 Uhr und am Sonntag, 19. November von 11 - 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 



 

Zusätzliche Informationen