Aktuell

Gastrobetrieb Ruppert-Keller. - Bilder © Detlef Oertel

Statt Messe-Rummel – Domgarten-Bummel / Tag 1

Gelungener Auftakt im unteren Domgarten / Speyerer Schausteller verwöhnen Besucher mit Speisen und Getränken

Corona macht erfinderisch. Keine Frühjahrsmesse, kein Brezelfest, keine Herbstmesse, aber die aktuelle Lage hinsichtlich des Covid-19-Virus ermöglichte es dem Speyerer Schaustellerverband, dass die gastronomischen Betriebe seiner Mitglieder endlich wieder Zapfanlagen, Öfen, Kaffeemaschinen und Bratpfannen in der Öffentlichkeit in Betrieb nehmen können.

 

 Marktmeisterin Eva Wöhlert, Schausteller Barth.

 

  Unter den großen Bäumen und Sonnenschirmen lässt es sich auch bei fast 40 Grad Sommersonne aushalten. Zwar kamen zur Eröffnung gestern um 12 Uhr sehr wenig Leute aber seit dem Spätnachmittag waren fast keine Plätze mehr frei. Die städtische Marktmeisterin Eva Wöhlert sagte kurz vorm Zapfenstreich gegenüber dem Speyer-Report, dass seitens der Gastronomen alles in Ordnung gewesen sei und dass sich die Besucher der aktuellen Corona-Bestimmung entsprechend verhalten hätten.

  Heute und morgen haben die Betriebe von 12 bis 21 Uhr geöffnet. Am Montag und Dienstag ist Pause angesagt. Geöffnet ist dann wieder vom 5. bis 9. August und vom 12. bis 16. August. - bb

 

 Zur Eröffnung kamen Noah Claus (Vorsitzender der SPD Speyer-West/Erlich), Walter Feiniler (Landtagskandidat, Vorsitzender der SPD Speyer), Marktmeisterin Eva Wöhlert und Martina Queisser (Stadträtin der SPD).

 

Schmeckt sehr gut: Flammkuchen mit Schafskäse und Peperoni bei Ruppert-Keller.

 

Bundestagsabgeordnete Isabel Mackensen und Nicholas Herbin (SPD)

 

Zu später Stund' war auch hier mehr los.

 

Thilo von Olnhausen (r.) und Mitarbeiter hoffen auf ein gutes Geschäft.

 

Schlemmen bei Lemke.

 

Juniorchef Alexander Lemke vom Betrieb Lemke (r.) und Seniorchefin Birgit Lemke (2. v. r.) mit Gästen.

 

Schaustellerin von Olnhausen (r.) und Mitarbeiterin freuen sich auf viele Dampfnudelesser.

 

Wie hier beim Fischangeln weisen alle Gastronomen hin auf "Abstand halten".

 

Wer Saures verspeist hatte, konnte mit Süßem abrunden oder gebrannte Mandeln und Mohrenköpfe mitnehmen.

 

Bei von Olnhausen gibt's jede Menge Herzen mit Sprüchen, die von Herzen kommen.

 

Bei Lemke: Marktmeisterin Eva Wöhlert mit lecker "Lillet" war mit dem ersten Tag der Gastronomie im Domgarten zufrieden.

 

Charmanter Besuch "aus dem Badischen": Victoria und Katharina bei Lemke.

 

Zusätzliche Informationen