Aktuell

Zwei Superlative: Speyerer Standesamt und Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus

Greta ist nicht mehr unter den TOP 30 der Vornamen-Statistik / Milupa-Geburtenliste 2020 für Deutschland: Speyer auf Platz 12 von 175 vergebenen Plätzen

Speyer. - Im Jahr 2020 wurden in Speyer 2.394 Geburten beurkundet (2019: 3.215). Selbstverständlich sind nicht alle Kinder, die im vergangenen Jahr im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus das Licht der Welt erblickt haben, echte Spey‘rer. Der Radius des Krankenhauses reicht von der Eifel und vom Taunus bis in den Schwarzwald und nach Frankreich ins Elsass.

Was die Trauungen in 2020 betrifft, so hat Corona einen sehr deutlichen Rückgang im Vergleich mit vorherigen Jahren verursacht. Im vergangenen Jahr fanden in der pfälzischen Domstadt 408 standesamtliche Trauungen statt, in 2019 waren es 75 Trauungen mehr.

 

Geburten

   Das Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus (Diak) in Speyer ist das größte Geburtenkrankenhaus in RLP. Nach Mainz mit zirka 4.100 Geburten in zwei Krankenhäusern ist Speyer seit Jahren vor weitaus größeren Städten wie Kaiserslautern, Trier, Worms, Ludwigshafen. In der Milupa-Statistik rangiert Speyer mit seiner Geburtenzahl auf Platz 12 - „Das ist Champions League“, sagte der Leiter des Standesamtes, Standesbeamter Hartmut Jossé, im Pressegespräch.

   „Leider sind auch 10 Totgeburten in 2020 zu beklagen“, merkt Jossé an. In solchen Fällen kann eine Namensgebung und ein Eintrag ins Geburtsregister erfolgen, jedoch nicht ins Sterberegister. Bei Fehlgeburten (< 500 gr.) ist eine Namenswahl nicht möglich und es gibt auch keinen Eintrag in den Geburts- und Sterberegistern. In der Regel findet eine Urnenbeisetzung auf dem „Grabfeld ‚Kleines Leben‘ statt“, hieß es.

   Das 3. Geschlecht - „Divers“ - wurde in Speyer im Jahr 2020 einmal festgestellt, aber es war eine Totgeburt. Das Diak meldete 95 Zwillingsgeburten und 4 Drillingsgeburten. Beim Diak gelten alle Kinder einer Mehrlingsgeburt als 1 Geburt, im Standesamt zählt selbstverständlich jedes Kind als eigene Geburt. Jungs/Mädchen in 2020: 49 % sind Mädchen, 51 % Jungs.

   Jossé betonte, dass es im Diak eine Außenstelle des Standesamtes gibt, dies sein ein großer Vorteil und sei deutschlandweit einmalig. Beigeordnete Irmgard Münch-Weinmann hob hervor: „Das hat sich bewährt“. Zusammengefasst machte Jossé deutlich: Speyer sei für werdende Eltern „sehr attraktiv“.

 

Trauungen

   Und noch eine Vorreiter-Rolle für Speyer: Seit drei Jahren bietet das Standesamt den Trau-Kalender Online TKO der Firma it.x an, der Marktführer. Ein großes Entgegenkommen für Paare, die einen Hochzeitstermin festlegen wollen. „Speyer ist die einzige Stadt in RLP, die diesen Service bietet“, sagte Jossé. Über 90 % der Speyerer Trau-Termine werden inzwischen online gebucht.

   Seit 1798 werden beim Standesamt Speyer Heirats-, Geburts- und Sterbebücher geführt. Zum 10. Mal in Folge hat Speyer jährlich die Rekordschwelle von 400 Trauungen überschritten. Die meisten Ehen im Vergleich mit allen Jahren seit 1798: 484 in 2019. In 2020 wurden 12 gleichgeschlechtliche Ehen geschlossen, 1 männliches Paar, 11 weibliche Paare.

 

2021

   Wer noch in 2021 die Ehe schließen will, kann sich via TKO exakt einbuchen, mit einem Vorlauf bis 12 Monaten auch schon im Jahr 2022. Aufgrund der Corona-Bestimmungen sind Trauungen im Altpörtel/Trau-Turm und in der Gotischen Kapelle/Trau-Kapelle im Adenauerpark in 2021 nicht möglich.

 

Sterbe-Statistik

   Über die Sterbe-Statistik 2020 und Themen wie Bestattung und Friedhofswesen wird nach einem später stattfindenden Pressegespräch berichtet.

 

Statistik Vornamen

   Erst- und Zweitvornamen zusammengefasst - Mädchen/Platz 1: Marie, Platz 2: Sophie, Platz 3: Emma, Platz 4: Maria, Platz 5: Emilia. Jungs/Platz 1: Noah, Platz 2: Ben, Platz 3: Samuel, Platz 4: Felix, Platz 5: David. Nicht mehr unter den TOP 30: Ameli, Klara, Pauline und Greta, Vincent und Louis. - red

Zusätzliche Informationen